Beginnen, aber wie?

  • Hallo !
    Ich bin neu hier und eigentlich Kunstmaler. www. kw-painting.at
    Da ich unter anderen auch Sakrale Bilder mache, habe ich gedacht, na ja, Heiligenfiguren währen eine Bereicherung bei meinen Ausstellungen.
    Vergolden und Fassen/Lasieren beherrsche ich schon einigermaßen, habe früher mal als Kirchenmaler mitgearbeitet.
    So habe ich mir einen gefrästen und schon geschnitzten Rohling(sagte der Verkäufer) gekauft.
    Laut seinen Angaben brauche ich den Rohling nur mehr zu schleifen und den Kreidegrund reparieren (mit Reliefeisen schneiden)
    Geschliffen habe ich die Figur bis die Finger wund wahren, wurde aber auch nicht wirklich schön, da dieser Rohling nicht besonders gut vorbehandelnd gewesen ist – das Holz war sehr faserig, Details wie Hände und Gesicht kaum zu erkennen und viele Mulden vom Fräskopf . Daher habe ich keine besonders schöne Figur zum Fassen und Vergolden hinbekommen, ob ich ihn mit den Reliefmessern hin bekomme weiß ich nicht. :'(
    Meine Frage: die Heiligenfiguren im Shop, kann man diese auch ohne besondere Vorkenntnisse am Schnitzen soweit hin-bekommen das man sie fassen und vergolden kann ?, vorausgesetzt natürlich man lässt sich die Gesichter schnitzen -was aber Unlogisch ist, da die Figuren ja mit Steingrund/Kreidegrund belegt werden ?
    Nur schleifen geht ja nicht, das habe ich schon hier gelesen.
    Macht es Sinn sich auch als Anfänger mal die Eisen zu besorgen und was man noch so braucht - alles zum Vergolden, Bemalen, Einspannen und Schärfen habe ich schon - allerdings nicht die nötige Zeit, das heißt natürlich würde ich Zeit investieren, nur nicht Jahre(so lange habe ich beim Malen gebraut um es zu erlernen) habe bei uns auch nicht die Möglichkeit Kurse zu besuchen.
    Irgendwie müsste das ja auch mit Bücher und DVD gehen, oder ?
    Ein wenig Handwerksgeschick natürlich vorausgesetzt. ;D
    LG Karl

  • Hallo Karl


    Grundsätzlich musst du schon "Jahre investieren" um auch schnitzen zu können. Besonders menschliche Darstellungen (auch wenn es vorgefräste Rohlinge sind) kann man nicht von Heute auf Morgen... und das dauert seine Zeit. Neben Werkzeug und Schärfzubehör, sowie eine gute Einspannvorrichtung kommst du also nicht drumherum viel Zeit zu investieren.


    Aber:
    Wie du schon schreibst, ist eine geschnitzte Figur für das Fassmalen viel zu schade, da jegliche Details und scharfe Kanten mit dem Kreidegrund zugekleistert werden.
    Zumal hält auf einer geschnitzten Oberfläche der Kreidegrund nicht und man muss die Oberfläche sowieso anschleifen (und zerstört somit wieder die glatte Schnitzerei).


    Das was Dir dieser Händler also gesagt hatte, ist im Prinzip richtig!
    Ich vermute eben nur, der gelieferte Rohling war dann viel zu grob gefräst!


    Für dein Vorhaben brauchst Du also einen feingefrästen Rohling.
    Bestell doch mal einen bei mir im Shop. Ich bin mir sicher da bekommst Du dann eine anderer, detailreichere Qualität als du jetzt in deinem Beitrag beschrieben hast.


    Wenn du nun also einen sauber gefrästen Rohling hast, brauchst du wirklich nur noch die Oberfläche mit Schleifpapier glätten. Die Details und Vertiefungen, die du nach dem Fassen mit dem dicken Kreidegrund trotzdem hervorheben möchtest, arbeitest Du einfach vorher noch zusätzlich mit einem dünnen Dremel-Schleifer aus.
    Fertig!


    Probier´s mal aus mit einem Rohling von mir:
    http://www.schnitzerbedarf.de/


    Viele Grüße
    Spangler Thomas


    PS
    Nur am Rande möchte ich nochmal für andere Mitleser erwähnen, dass es hier um das Faßmalen geht, und demnach nicht um das Schnitzen.
    Für faßgemalte Figuren ist das saubere und langwierige Schnitzen nicht erforderlich.
    Wer wirklich Schnitzen kann ist auch nicht unbedingt an einem sauber gefrästen Rohlingen, wie wir diese eben anbieten, interessiert. Denn ein Schnitzer braucht "Holz" je mehr Holz der Rohling zur Verfügung stellt (also je gröber und plumper dieser ausgefräst ist) umso mehr kann man auch SCHNITZEN und seine individuelle Note mit einbringen.

  • Danke Thomas für deine ausführliche Antwort, sicher werde ich bei dir mal einige feingrfräste Rohlinge bestellen(bin auch schon beim aussuchen) - aber ich muss gestehen jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich WILL auch das Schnitzen lernen - meine Gattin glaubt auch schon ich "spinne" da ich kaum Zeit habe alle meine Aufträge für Bilder zu bewältigen, dann auch noch Schnitzen lernen ?
    Ich finde ja die Bildende Kunst und die Bildhauerei haben viel gemeinsam, so musste ich an der Kunstschule auch die Proportionen usw. lernen. Ohne diesem Grundwissen ist es einfach nicht möglich Portrait, Menschen oder Tiere zu malen, ist beim Schnitzen sicher auch gleich.
    Auch ist es mir klar das es Jahre dauern wird bis ich es einigermaßen kann, auch beim Malen hat es mehr als ein Jahrzehnt gebraucht, inklusive Schule und div. weiterführende Kurs bis ich meine Erste Ausstellung machen konnte, aber mit ein wenig Geduld und viel Üben wird es schon werden, davon bin ich überzeugt.
    Ich muss es ja nicht sofort können, inzwischen arbeite ich eben mit den Rohlingen oder falls es komplizierte Figuren sind auch mit fertig geschnitzte, da kann ich mich mit bemalen dann voll austoben :D
    LG Karl