Ornithopter

  • Ein Hallo an die Gemeinde,


    habe durch Zufall Eure Seite im Netz gefunden und hoffe, daß mir einer/eine bei meinem
    Problem weiterhelfen kann. Kurz zu mir: Ich, Tom, 52 Jahre, bin leidenschaftlicher
    Hobby-Modellbauer. Seit einigen Jahren baue ich Ornithopter. Ornithopter sind Fluggeräte,
    die wie Vögel aussehen und wie Vögel fliegen und aus einiger Entfernung von einem echten
    Vogel nicht zu unterscheiden sind. Hier ein kleines Bildchen:



    Daß der Vogel auch fliegt, seht Ihr hier:


    (auf HD stellen!)


    Bisher wurde der Vogelbody und damit auch der Kopf aus einer Glasfaserplatte gesägt, ist also nur
    in 2D-Ausführung. Nun zu meinem Problem bzw. Wunsch:
    Um den Vogel noch naturgetreuer zu machen, sollte sein Hals und sein Kopf dreidimensional gefertigt
    werden. Aus Gründen der Gewichtsersparnis kommt da nur ein Hohlkörper in Frage, den ich wiederum
    nur aus einer Positivform gewinnen kann. Kurzum ich suche einen von Euch, der mir einen fliegenden
    Vogel (nur Hals und Kopf!) aus Holz schnitzen kann. Maßstab ca 1:1. Angedacht ist eine Fluggans,
    ein Kranich o.ä. Detaillierte Beispielbilder sind vorhanden.
    Daß das Ganze nicht für umsonst ist, ist mir klar. Wäre das machbar? Lieben Gruß Tom

  • Hallo Tom,
    da ich mich auch mit Modellbau beschäftige, fällt mir spontan für Dein Wunsch nur ein Forum der
    3 D-Drucker Gemeinde ein.
    Da wir hier im Forum fast ausschließlich Hobby-Schnitzer sind, glaube ich nicht, daß einer von uns Deinen Vorstellungen gerecht werden kann. Es sei denn, das wir ein unentdecktes Ass unter uns haben !!

    Viel Glück für Dein Vorhaben.

    mit Gruß vom Zillertaler

    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3

  • Ich würde das nicht gleich vom Tisch wischen. Er braucht ja nur eine Positivform. Die könnte man ohne weiteres schnitzen. Daraus eine Gussform zu entwickeln würde, wenn ich es richtig verstehe, Tom 52 selbst machen.
    Ich habe leider im Moment keine Zeit dazu.


    Berkow

  • Hallo Zillertaler,
    ein 3D-Drucker kommt aus mehreren Gründen nicht in Frage. Vielleicht habe ich mich auch
    missverständlich ausgedrückt. Es soll kein Hohlkörper geschnitzt werden, sondern z.B.
    ein Gänsekopf mit Hals aus Vollmaterial. Hier ein Beispielbild, wobei die Oberfläche des
    des geschnizten Tieres durchaus überall glatt sein kann und keine Strucktur aufweisen muss.


  • Hallo Tom,


    Das dürfte kein Problem sein, da Du ja das "Modell" nur für die Anfertigung des letztendlichen Vogel Kopf/Halses benötigst, wäre die Schnitzholz-Art (Gewicht) ja auch nebensächlich.


    Ich könnte dir soetwas schnitzen. Ich bräuchte aber die gewünschten Maße! Ich gehe doch sicherlich richtig in der Annahme, dass der Vogel Kopf/Hals deinem Flugmodell zwecks Flugeigenschaften und Flugdynamik angepasst sein muss. Oder möchtest Du den Flugkörper dem Holzmodell anpassen?


    Noch eine Frage, die für die Schnitzarbeit, nicht von Bedeutung ist, aber interessant wäre: Du müsstes doch von Vogelkopf und Hals zwei Halbschalen fertigen. Welchen Werkstoff möchtest Du benutzen?


    Übrigens bin ich begeistert von diesem Vogel, der im Video zu sehen ist (ist das deiner?). Wie steuerst Du den? Servos? Wie ist das mit den Gewichten der einzelnen Bauteile?


    Gruß
    Jakob

  • Hallo Jacob,


    das ist ja mal eine gute Nachricht, zu Deinen Fragen:


    - stimmt, das Schnitzholz ist nebensächlich, nur Balsaholz geht nicht, da zu weich.


    - Der kopf wird dem Vogel angepasst, die Maße liegen vor.


    - stimmt, aus dem Originalmodell werden zwei Halbschalen abgeformt (Gießharz o. ä.),
    dann werden die Halbschalen mit GFK auslaminiert, es entsteht Dein Schnitzmodell
    als Hohlkörper.


    - Zu sehen auf dem Video ist mein Vogel mit mir als Pilot. Gesteuert wird der Vogel mit
    einer Funkfernsteuerung (3 Kanal). Der Schwanz hat eine 3D-Ansteuerung über zwei
    Servos d.h. er kann sich heben und senken (Höhenruder) und gleichzeitig auch nach
    rechts oder links drehen (Seitenruder). Über den dritten Kanal wird die Drehzahl des
    Motors gesteuert und damit die Schlagfrequenz des Flügels, letztendlich die Flug-
    geschwindigkeit des Vogels. Das Gesamtgewicht des Vogels mit Batterie liegt bei
    ca. 700 g, es wäre schön, wenn der Hals und Kopf als Hohlkörper unter 45 g wiegen
    würden.


    LG Tom

  • Hallo Jacob,


    das Bild von der Fluggans, das ich hier gepostet habe, wäre z.B. ein Schnitzmodell. Ein anderes wäre
    ein Adler, der leichter vom Gewicht wäre, aber wohl schwerer zu schnitzen?



    Ich habe aus dem Netz einige gute Fotos von Wildgänsen und Adlern, da ich aber nicht weiß, ob da irgendwelche copyrights drauf sind, würde ich sie Dir lieber privat per Mail schicken.
    Vor ein paar Monaten habe ich mich mal an einen Storchenkopf versucht, Kopf und Hals aus Styrodur,
    der Schnabel ist aus GFK. Es war eine Heidenarbeit und das Teil wiegt ca. 85g. Deshalb die Idee mit
    dem Schnitzen. Auf dem folgenden Bild sieht man/frau wie der Kopf an den Body angepasst ist.



    Den Storch am Himmel gibt es hier zu sehen:


    LG Tom

  • hallo Tom,


    Schicke mir die Fotos hier bitte über eine PN (Koversation/ Klick oben am Bildrand der Startseites Forum).


    Meine E-Mail-Adresse möchte ich nicht so offen nennen!


    Eines ist noch wichtig, ich brauche "unbedingt" die Maße der Fläche die Du direkt am Flugkörper anbringst. Zusätzlich auch die "maximale" Länge des Vogelhalses mit Kopf und Schnabel. Hieraus kann ich die Proportionen der gesamten Schnitzarbeit ableiten!


    Zum Schluss noch ne Frage: Wie kann dein Vogel sich überhaupt in der Luft fortbewegen? So wie ich es im Video erkennen kann, schlägt er mit den Flügeln "nur" auf und ab. Woher bekommt er den Vorschub?


    Gruß
    Jakob

  • Hallo Tom,


    mit Jakob hast Du mit Sicherheit den richtigen Partner gefunden. Der beisst sich in solche Aufgabenstellung rein und hat nicht Ruhe, bis das Werk den Vorstellungen entspricht.
    Ich wünsche Euch für Euer Vorhaben ein gutes und erfolgreiches Gelingen.
    Ihr werdet ja das Endergebnis mit Sicherheit einstellen.


    LG
    Zillertaler


    Hallo Tom,
    nachträglich herzlichen zum Geburtstag.
    LG Zillertaler

    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3

    Einmal editiert, zuletzt von Zillertaler ()

  • Zillertaler : Klar, das machen wir, danke für Deine Wünsche


    @Jakob: Du hast eine PN von mir. Die geforderten Maße muß ich erst noch aufnehmen, trage ich morgen nach. Zu Deiner Frage: Du hast Recht, wenn der Flügel nur auf- und abschwingen würde, würde der Vogel sich keinen mm nach vorne bewegen, und sich in die Luft erheben schon garnicht. Der Trick ist, dass der Flügel nicht
    starr ist, sondern er ist ein Dreh- und Biegeschwinger, beim Abschlag verdrehen sich die Flügelspitzen. Das erzeugt den Vor-und Auftrieb. Wenn Du das Video auf slow motion stellst, kannst Du es bei den Großaufnahmen gut sehen. Ich habe es "einfach" von der Natur abgekupfert, obwohl der natürliche Flügel viel komplxer aufgebaut ist. Und ganz nebenbei: Es hat sich herausgestellt, dass mein Flügel einen doppelt so hohen Wirkungsgrad hat wie der eines Propellers. Das wird wohl auch der Grund sein, warum Vögel einen Schlagflügel besitzen und keinen Propeller :D .

  • ...irgendwie sehe ich meine/Eure letzten Beiträge zu diesem Thema nicht mehr....


    Schau mal hier, Tasmandevil hatte einen neuen Beitrag gemacht, wieso auch immer:
    Die Ornithopter-Gans ist fertig