Lebensgroße Personen-Statuen aus Holz, professionell erstellt

  • Der nachfolgende Link eröffnet den Zugang zu einer Bildreihe von aus Holz geschnitzten Statuen namhafter Schweizer Persönlichkeiten. Klickt auf das Bild der betreffenden Person, und ihr seht die Stadien der Herstellung sowie den Hinweis zur Person und Standort der Statue. Darüber hinaus ist noch ein Videoclip über die Erstellung der Werke erreichbar.
    Sicher können wir Schnitz-Amateure schon aus technischen Gründen keine derartigen Werke nachmachen, doch finde ich die Seite sehenswert.


    Viele Grüße von Seehaas

  • Hallo Seehaas,


    Sehr interessant! Nur den Maschinenpark der dem Künstler zur Verfügung steht, wird wohl kein Hobbyschnitzer besitzen.


    Nachdem er ein Modell angefertigt hat, scannt er das Modell mit einem Handscanner. Ich wollte mir so einen Scanner auch mal zulegen, habe mir Angebote schicken lassen, unbezahlbar, zwichen 25 und 30 000 Euro.


    Dann brauchst Du noch ein PC-Programm, dass den Scann verarbeitet und die CNC-Fräse steuert. So ein Programm kostet auch ein Paar Hundert Euro.


    Mit dieser Arbeitstechnik (CNC Fräsen) kann man auch Hölzer bearbeiten, die wir als "Hand-Schnitzer", nie schnitzen würden. Ob ein Holz mit, gegen, oder quer zur Faser schlecht zu schnitzen ist, ob ein Holz zu hart, oder zu weich ist, zum Hand-Schnitzen, dass spielt bei der Frästechnik absolut keine Rolle. Er stellt die Hölzer ja vor, die er bearbeitet.


    Eigentlich hat das ja auch nichts mehr mit dem alten Handwerk schnitzen/bildhauen zu tun. Dennoch ist dieser Mensch ein Künstler. Immerhin muss er ja ein Modell anfertigen, dass er einscannen kann. Weiterhin ist es nicht einfach eine CNC Fräse zu bedienen.


    Gruß
    Jakob

  • Hallo Seehaas


    Danke für diesen Link.
    Wie Jakob schon geschrieben hat, kann man das mit dem üblichen Schnitzen nicht vergleichen.
    Es ist aber trotzdem sehr interessant, wie dieser Mann die Skulpturen herstellt.
    Er wird damit auch sein gutes Geld verdienen.
    Für einen Hobbyschnitzer unmöglich und auch sicher nicht erstrebenswert.
    Ich will ja in Wirklichkeit mit eigenen Händen etwas herstellen.
    Wenn es mir dann mehr oder weniger gelingt, freue ich mich.


    LG Günter

  • Hallo Jakob und Günter
    im ersten Moment hatte ich beim Betrachten der Bilder und Videos ähnlich gedacht wie ihr. Interessanter Werdegang der Figuren, aber wenig Schnitzarbeit von Hand. Doch im Prinzip wird hinsichtlich des Kopfes der Figuren gleich vorgegangen, wie wenn Hobbyschnitzer einen gekauften Rohling fertig schnitzen. Der Unterschied liegt nur darin, dass der Bildhauer der Figuren seinen Rohling selbst herstellt, wenn auch mit technisch sehr aufwändigen, aber zugleich perfekten Mitteln. Die bildhauerische und damit künstlerische Vorarbeit bleibt sich gleich: Auswahl geeigneter Fotos mit Festlegung des personenspezifischen Gesichtsausdrucks, Fertigung eines Tonmodells, Feinarbeit der Gesichtsmuskeln und Falten. Der dann eingesetzte Scanner nimmt die Arbeit der genauen Vermessung des Kopfes ab, die auf traditionelle Weise von Hand geschieht (wie z.B. in diesem Video und hier). Ob nun mit CNC oder mechanischer Steuerung des Fräskopfes, das Ergebnis ist ein Rohling. Erst hier setzt die eigentliche Schnitzarbeit mit dem Beitel ein, wie sie die Hobbyschnitzer beim Bearbeiten eines Rohlings kennen.
    Anstoßen liesse sich jetzt eine Diskussion, ob die Bearbeitung eines Rohlings bereits oder noch eine bildhauerische Tätigkeit darstellt; das ist aber nicht von mir beabsichtigt. Vielmehr lässt sich aus den Bildern ersehen, wie entscheidend die gedankliche Vorarbeit bei der Erstellung einer Büste bzw. einer Skulptur allgemein ist und wie man vorgehen kann.


    Viele Grüße von Seehaas

  • Es mag schon eine Art von Kunst sein, ...Für die Oberklasse... Wir können uns damit nicht vergleichen, denn damit wird wirklich großes Geld gemacht. Muß es denn wiklich groß und noch größer und besser sein? Ich bleibe lieber mit den Füßen auf den Boden.

    Es grüßt Euch Rainer

  • Hallo Schnitzerfreunde,

    auf dem Rückweg über Polen habe ich in den Masuren gerade diesen Campingplatz ausgewählt. Eigentlich sollten dort noch Schnitzer sein, die sich beim Schnitzen zuschauen lassen, aber ich habe keinen angetroffen. Dafür ist die gesamte Anlage mit Baumschnitzereien versehen.








    Das sind die ersten Bilder. Wenn es gefällt, setze ich die anderen in den nächsten Tagen rein.


    Grüße

    Berkow

  • Hallo Berkow !

    Für mich sehr interessant und vor Allem schön. Respekt vor den Künstlern. Ich sehe mir solche Kunstwerke sehr gerne an. Wenn Du noch mehr davon hast, dann laß doch bitte noch etwas davon sehen. Jetzt ist im Forum zwar " saure Gurkenzeit ", aber wenn das Wetter umschlägt sind bestimmt wieder mehr Leute dabei.

    Es grüßt Dich Rainer

  • Hallo Rainer, hallo Brain,

    ich hatte das mit meinem Übersetzer auch bei einem Verantwortlichen dort angefragt, warum sie das Werk nicht schützen. Das ist vom Chef so gewollt.

    Der liegt wahrscheinlich auf der Welle vom Brain. Alles ist vergänglich. Die Natur bringt es hervor, die Natur nimmt es.

    Wir sind eben auch ein Teil der Natur.

    Die Art von Schnitzereien sind dort verschieden. Das grobe bestimmt mit der Kettensäge. Die feineren Sachen mit Hammer und Stemmeisen. Es gibt dort auch kleinere Sachen, wie ein Schachbrett mit Schachfiguren, die geschnitzt sind.

    Teilweise sind die kleineren Sachen im Hintergrund der Innenaufnahmen zu sehen.


    Grüße

    Berkow


    Hello Rainer, hello Brain,


    I had asked that with my translator and a responsible person there, why they do not protect the work. That's what the boss wanted.


    That's probably due to the wave from the brain. Everything is impermanent. Nature brings it out, nature takes it.


    We are also part of nature.


    The type of carvings are different there. The rough determined with the chainsaw. The finer things with hammer and chisel. There are also smaller things, such as a chessboard with chess pieces, which are carved.


    Partly the smaller things can be seen in the background of the interior shots.




    greetings


    Berkow

  • Hallo Freunde,

    hier der letzte Teil der Bilder. Ich denke, man kann sich schöne Anregungen holen.



    Das ist der Thron des Chefs der Anlage.






    Das soll eine Hexenverbrennung anzeigen


    Eine schwer geplagte Mutter mit ihren am Rockzipfel hängenden Kindern.



    Mit diesen geschnitzten Vögeln beende ich die Fotoserie über das schön gestaltete Gelände mit Campingplatz.

    Sollte jemand das in Natur sehen wollen, kann man von mir die Adresse erhalten.


    Grüße

    Berkow

  • Hallo Berkow !

    Danke nochmals für diese schönen Bilder. Wirklich beeindruckend und sehenswert.

    Du machst ja einen richtigen Kultur und Bildungsurlaub. Das ist einfach schön.

    Es grüßt Dich Rainer

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip