TEST: Hufmesser mit Doppelschleifer schärfen und abziehen

  • Liebe Forumsgemeinde


    Immer wieder stoßen Huforthpäden / Hufpfleger bei der Suche nach Schärf- und Abziehmöglichkeiten für Ihre Hufmesser auf meine Seite.
    So sehen Hufmesser aus: https://www.dick.de/de/spezialwerkzeuge/produkte/hufmesser


    Großes Problem dabei ist immer die kleine Finne auf der Innenseite anzuschärfen.
    Die meisten sind immer recht verzweifelt, da neben dem Bandschleifer + Dremelschleifer nichts "perfektes" auf dem Markt zu sein scheint.


    Nun hat mich das selbst mal interessiert und ich hatte mir einige Hufmesser besorgt.
    Dabei stößt man schon auf das erste Problem. Es gibt wie bei unseren Schnitzeisen auch leider viele verschiedenen Varianten: Rechte und Linke, gerade oder gebogenen Längsklinge.
    Manche empfehlen nur innen nachzuschleifen, andere wollen aber auch außen oder gar beidseitig schleifen (??).

    Was das Beste ist kann ich als Laie nicht beurteilen. Fakt ist: Schwierig hier ein perfektes Doppelschleifer-System zu finden weil die rechten und linken Versionen sowie das eventuell beidseitige Arbeiten die Sache enorm erschweren.


    Trotzdem habe ich Testweise eine Doppelschleifmaschine mit einer großen 100er-Korundscheibe für die gerade Längsklinge bestückt. Die andere Seite mit einer speziell in Finnenform angefertigten CBN-Schleifscheibe in ca. 120er-Körnung.


    Im Prinzip würde es mit viel Übung gut funktionieren, jedoch muss das Eisen so speziell und umständlich gehalten und bewegt werden, dass die hohe Drehzahl der Doppelschleifer viel zu gefährlich dafür ist. Man müsste es meiner Meinung nach auf einem Langsamdreher versuchen. Das würde die Sache zwar langwieriger aber bedeutend sicherer machen. Zudem kann man bei einer langsamdrehenden Scheibe gefühlvoller abschleifen.


    Mein Fazit:
    Finger weg!

    Ja, es ist möglich und das Ergebnis überraschend schnell - aber es ist wegen der schnellen Drehzahl und dem "freihändigen" Führen des Messers in dieser oben gezeigten Form extrem gefährlich!


    ........................


    Zum Abziehen habe ich auch einen Doppelschleifer mit einer großen, dicken Schwabbelscheibe bestückt (für die langgezogenen Klingen). Auf der anderen Seite eine Schwabbelscheibe mit ganz wenig Einzelblättern (für die Finnen-Innenseite). Da die wenigen Blätter sich beim Andruck wegbiegen würden, habe ich spezielle Anpressscheiben fertigen lassen um Stabilität zu bekommen:



    Hier ist das Ergebnis in wahnsinnig schneller Zeit hervorragend!
    Durch die weiche Schwabbelscheibe und der schnellen Drehzahl kann sich aber insbesondere bei Unerfahrenen das Eisen verkanten und schleudert unter Umständen nach hinten weg.
    Langsamläufer wie oben erwähnt würden hier NICHT funktionieren. Eine Schwabbelscheibe braucht schnelle Drehzahl. Man brauchte hier also Übung und "Gefühl" für die Klinge (trotz festem Messerhalt)!


    Mein Fazit:
    Bedingt zu empfehlen!

    Ich persönlich würde eher zu einer speziell dafür angefertigten harten Abziehscheibe aus Filz oder Leder tendieren.

  • Hallo Jakob

    Kenn ich schon alles... wie schon geschrieben: Habe mich lange damit auseinandergesetzt.

    Sieh dir mal das Video nochmal ganz genau an.. der Herr macht die Finne NICHT von Innen! .. genau deswegen suchen eben so viele nach Alternativen da der Bandschleifer die Finne innen nicht kann.
    Aktuell arbeiten die Meisten mit dem Bandschleifer für die lange Klinge und machen die Finne dann mit dem Dremel.

  • Schau mal, das finde ich persönlich am Besten, ich denke das ist "DIE" Maschine dafür:
    http://shop.hooftrimmers.net/M…lt-Sander-Model-2-BS2.htm

    (:/vielleicht biete ich eine deutsche Version davon an:/)


    Im obigen Beitrag geht es einfach darum, dass viele es mit dem Doppelschleifer versuchen möchten.

  • Hallo Thomas,


    ja danke habs gesehen. Stimmt das Band ist flexibler! Damit dürfte es kein Problem sein ein Hufmesser zu schleifen. Dazu habe ich eine Idee. Der Knaller wäre ein mit Filz oder ähnlich weichem "dünnem" Material bestücktes Band zum "Abziehen" der Klinge. Vielleicht gibt es soetwas schon. Nach dem Schleifen mit dem Korundband, bräuchte man dann nur das Filzband auf die Maschine spannen und dann bequem die Schneide abziehen.


    Gruß

    Jakob


    P.S. hab was gefunden schau mal hier: https://www.satb-shop.de/Schle…rband-FIB-75x2000-mm.html

  • Am besten geht's von Hand....

    ...nicht wenn Du gewerbsmäßiger Hufpfleger bist! Da braucht man eine zeitsparenden Methode... Zeit ist Geld!

  • Kleine Info:


    Die obige Maschine aus dem Youtube-Video begeistert mich, wenngleich auch diese nicht perfekt ist.
    Man erreicht mit etwas mehr Übung wahnsinnig schnell ein sehr ansehnliches Ergebnis.

    Bis man den "dreh" allerdings raus hat gehen dann tatsächlich ein paar Bänder kaputt (ich habe drei geliefert;()


    Ich werde die obige, modifizierte Bandschleifmaschine bei mir zum Kauf anbieten.
    Ich habe schon ein paar Maschinen da. Die Modifizierung wird dann von uns mit den gefertigten Spezialteilen des obigen US-Bürgers gemacht.


    Kommt dann alles im allem günstiger als wenn man die komplette Maschine direkt aus den USA importiert (extreme Versandkosten von 250 Dollar + Einfuhrumsatzsteuer).

    Zudem bräuchte man für diese USA-Maschinen erstmal einen Stromwandler da diese ja auf 120Volt laufen.

    Auch hat man mit einer "deutschen" Version, abgesehen von der europäischen CE-Prüfung und der Altgeräteregistrierung (Recyling), natürlich auch die gesetzliche vorgeschriebene Gewährleistung.


    Hufpfleger die Interesse haben können sich ab sofort bei mir melden8)

  • so.... Maschine samt Zubehör ist nun bestellbar:
    https://www.schnitzerbedarf.de…schleifmaschine-st.pierre

  • Hallo guten Abend bin auch auf der Suche nach einem gutem schleifwerkzeug für meine Klauenmesser , sind beim Kauf der Maschine auch Ersatzbänder und Polierpaste dabei ? Mfg Amann

  • Hallo Amann


    Ja, die Maschine kommt als "Set" inkl. 5 Bänder, Paste, Schutzbrille und Atemschutzmaske.


    Hier ein Auszug aus der Shopbeschreibung


    Die Schleifbänder kann man dann später auch einzeln, ohne Mindestbestellwert, nachkaufen .. hier die ganze Auswahl an Verschleißteilen:
    https://www.schnitzerbedarf.de…esser-schleifen-polieren/


    Ich bin mit "meinen" ersten Käufern rege in Kontakt.
    Nach der ANFÄNGLICHEN schwierigen Übungs- und Lernphase der Nutzer ist die Resonanz sehr positiv, insbesondere die enorme Zeitersparnis stimmt sie "glücklich".

  • Hallo Jakob


    Ich muss grad lachen ...8o

    .. genau dieses Messer habe ich gestern damit geschliffen, weil ich es mit unseren Doppelscheifern und deren Scheiben bisher nicht schleifen konnte.

    :thumbup::saint:

  • Das Thema "Hufmesser schleifen" ist nun im unseren Hause erfolgreich abgeschlossen.

    Dank einer guten Idee meines Vaters (denn manchmal hat man zwar eine Lösung vor Augen nur man kann Sie nicht erkennen :P) gibt es nun zusätzlich zur obigen St.Pierre-Maschine noch einen weiteres "System" mit einem anderen Ansatz:
    https://www.schnitzerbedarf.de…-schaerfmaschine-spangler


    Hierzu auch ein "grobes" Video:

  • Schönen Guten Tag,

    ich bin Hufpfleger und besitze schon eine solche Maschine (Band- u. Tellerschleifer, nicht modifiziert). Wäre es auch möglich, lediglich eine Art "Umbaukit" bei Ihnen zu erwerben?

    Und: Würde es nicht Sinn machen, die Maschine mit einer Schwabbel- statt einer Filzscheibe auszurüsten, um auch die Finne polieren zu können?

    Vielen Dank und herzliche Grüße!

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip