Das flat plane carving

  • Hallo Kollegen,


    ich möchte für diejenigen die es nicht kennen das so genannte "flat plane carving" vorstellen. Flat plane carving heißt ins Deutsche übersetzt "flache Ebenen schnitzen"


    Bei dieser Schnitztechnik kommt es nicht darauf, dass man möglichst genau anatomische Gegebenheiten realistisch darstellt, sondern man schnitzt eher eine Karikatur einer Figur. Man nennt diese Schnitztechnik deshalb auch "carikatur carving".


    Durch schnitzen ebener Flächen entsteht so eine Figur.


    Man schnitzt also so gut wie keine Radien oder Rundungen. Das heißt, Rundungen werden durch geschicktes aneinandersetzen von flachen Schnitten vorgetäuscht.


    Hauptsächlich schnitzt man mit Schnitzmessern, man benutzt keine Schnitzeisen mit Höhlungen.


    Ich denke für den Schnitzanfänger ist diese Schnitztechnik besonders geeignet.


    Ursprünglich stammt diese Art zu schnitzen aus den nordeuropäischen Ländern, ist aber auch in USA sehr beliebt. Die Hobbyschnitzer in USA schnitzen fast ausschließlich so (Ausnahmen bestätigen die Regel).






  • Hallo bmwbugu (habe leider deinen Namen vergessen, Du hattest ihn mal genannt),


    Ja das stimmt, man sieht schnell einen Erfolg. Wie schnitzt Du deine Figürchen? Schnitzt Du sie aus der Hand, also das Holz nicht einspannen? Gibt es überhaupt eine Spannvorrichtung für kleine Schnitzereien. Oder schnitzt Du mit dieser Technik große Figuren, die man einspannen kann? Kolorierst Du deine Schnitzereien?


    Zeig doch bitte mal deine Figuren.

  • Hallo Jakob und Ude


    Habe Probleme mit meinem Computer, deshalb etwas spät meine Antworten.

    Diese Figuren sind ca. 7 cm groß und ich schnitze sie in der Hand. Größtenteils verwende ich dazu nur Kerbschnitzmesser.

    Bemalt habe ich die Figuren mit Acrylfarben, welche ich nachwischte und danach mit Büffelbeize eingelassen. Somit haben sie einen seidigen Glanz erhalten.


    Ich hoffe das mit dem Bild hochladen funktioniert.


    LG Günter


  • Hallo Günter !

    Hast Du gut hinbekommen, dann kann das nächste Weihnachten ja kommen. Wenn Du die nächsten machst, dann bohre sie doch innen aus und Du hast 1A Räuchermännchen.

    ...Nur so ein Gedanke von mir... Niedlich sind die auch so.

    LG. Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Tasmandevil

    da es sich bei den im Beitrag 1 eingestellten Fotos um fremde Bilder aus dem Internet handelt, solltest du die Quelle angeben. Den Seemann z.B. findet man hier. Verbreitung fand diese Art Schnitzerei in den USA durch den Harold Enlow, der auch Bücher dazu verfasst hat, die z. T. bei Amazon erhältlich sind.

  • Hallo Gast,


    danke für den Hinweis. Ja von dort habe ich die Fotos. "Pinterest" stellt Fotos ins Internet die keinerlei Lizenzen unterliegen. Keiner kann also etwas dagegen haben wenn ich sie hier wiedergebe.


    Ich habe auch nicht geschrieben, dass ich sie geschnitzt habe. Ich habe die Fotos lediglich benutzt, um das flat plane carving zu zeigen.


    Ich glaube, dass wurde auch so hier verstanden.


    Wenn Du noch mehr zum flat plane carving zu schreiben hast, wäre es schön, wenn Du es machen würdest. Echte Schnitzer sind hier gerne gesehen. Oder melde dich doch gleich hier an, Mitglieder die ihren Fokus aufs Schnitzen gerichtet haben, könnten wir noch brauchen.

  • Hallo Gast ! Danke für den Tip. Sind echt schöne Sachen, die da zu sehen sind und in etwas abgewandelter Form auch nachamenswert.

    LG.Rainer;)

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Günter,

    früher haben wir auf Anregung unseres Kursleiters solche Männchen gemacht aber vorher im Bauchbereich ein 15 - 20 mm schräggebohrtes Astloch gesetzt. Diese Öffnung war die Aufnahme

    von Zahnstocher gedacht.

    Für die Fertigung haben wir Leisten verwendet (z.B. Querschnitt 40 x 40 mm oder je nachdem)

    in ca. 50 cm - 1 m Länge. In der Hobelbank eingespannt erleichtert das die Bearbeitung ungemein.

    Nach Fertigstellung wurde das Männchen auf der Kreissäge Unterkante Fußsohle oder mit Sockel, einfach abgeschnitten.

    Eine weitere Variante wären Flaschenmännchen. zum Verschluß von Weinflaschen. Unten am Sockel wird ein konischer Weinkorken aufgeklebt.

    Sind beides übrigens schöne Mitbringsel als Gastgeschenk.;)


    Gruß Otti

    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3

  • Hallo zusammen,


    von diesen kleinen Karikatur-Schnitzereien habe ich auch schon mehrere geschnitzt. Eine nette Art ein Geschenkt zu dekorieren.

    Ich hätte diese Art der Schnitzerei eher in die Schublade caricature carving/whittling gepackt, aber auch ich lerne gerne dazu.

    Auf dem YouTube Kanal „Sharon my Art“ erklärt Scharon, wie man diese Figuren herstellt. Hier zeigt sie insbesondere das Schnitzen des Gesichtes. Leider alles in englisch, aber die Bilder sprechen für sich.


    Viele Grüße

    Dieter

  • Hallo Dieter !

    Ist doch ne prima Idee. Die kleinen Kerle als Karkatur machen doch Freude. Jeder , der sie anschaut, hat sofort ein Lächeln im Gesicht. Es müssen nicht immer die großen Sachen sein, die Staunen hervorrufen. Auch die kleinen haben Witz und Charm und in der richtigen Runde sorgen sie gleich für gute Laune.

    Es grüßt Dich Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • was soll sich "Whittling" nennen? Ich kenne Wittlinge nur als Hochseefische, allerdings dann ohne "h" geschrieben

    guckst du:

    https://www.amazon.de/s/ref=nb…&field-keywords=whittling


    und

    http://woodcarvingillustrated.com/?s=whittling


    und

    https://en.wikipedia.org/wiki/Whittling


    Meines Erachtens ist das, was du als "Flat Plane Carving" bezeichnest das Gleiche, oder ?

  • Hallo Thomas,


    wie ich schon schrieb, ich kenne "Whittling" als Schnitztechnik nicht.


    Ich werde mal folgendes machen: Ich bin auch Mitglied in einem Amerikanischen Schnitzerforum. Hauptsächlich treffen sich dort Hobbyschnitzer aus allen US-Bundesstaaten. Aber auch aus anderen englischsprachigen Ländern wie z. B. GB, Australien, Kanada usw, dort werde ich mal nachfragen was der Begriff "Whittling" mit schnitzen zu tun hat. Wenn es tatsächlich eine Schnitztechnik ist, werden die es wissen.