Wandersmann

  • Hallo Schnitzerfreunde,

    heute möchte ich auf meiner Werkbank eine größere Arbeit von der Idee bis zur Ausführung über die verschiedenen Stufen zeigen.

    Die Idee ist eigentlich ein Gedicht, dass ich schon lange in die Tat umsetzen wollte.


    Schnitzerfreuden


    Verschmitzt seh ich meinen Holzklotz an.

    Was wird wohl in dir stecken?

    Das werde gleich erwecken!

    Mit einem Stift an das Holz geh ran.


    Die Umrisse zügig aufgemalt.

    Schon kann das Werk erahnen.

    Gleich noch Details verzahnen.

    Gute Vorarbeit macht sich bezahlt.


    Die Umrandung wird voll ausgesägt.

    Den Rohling in den Händen.

    Von nun ab gibt’s kein wenden.

    Ein Wandersmann ist ganz vorgeprägt.


    Richtig scharfe Messer angesetzt.

    Die Stirn steht ganz in Falten.

    Jetzt alle Sinne walten.

    Mit viel Feingefühl und nicht gehetzt.


    Das Schnitzeisen zieht durchs Lindenholz.

    Unnütze Späne fallen.

    Die Hände nur so wallen.

    Dich hab ich bald, denkt man voller Stolz


    Die letzten Schnitte sind vollzogen

    Vollendet ist das Werken.

    Dich brauch ich nicht verbergen.

    Du bist mir ganz und gar gewogen.


    Ein Wandersmann mit seinem Stab.

    Festen Schrittes grade aus.

    Für mich bist ein Augenschmaus.

    An dem mich mit Freuden gerne lab.


    Simeon Decker, alias Mr. Schnitz, schrieb mich an, ob ich seinen Schnitzkurs besuchen möchte. Den Wunsch hatte ich ihm damals bei dem Kursus mit Tonarbeit geäußert. Was ich schnitze blieb mir überlassen. Jetzt konnte ich nach langer Zeit unter Anleitung endlich etwas Größeres in Angriff nehmen. Der Wanderer musste es sein.

    Als erstes gab ich ihm den erworbenen Lindenblock 40x16x16 cm. Dazu ein Bild, wie ich mir das Objekt vorstellte. Simeon erarbeitete eine Schablone, Vorder- und Seitenansicht mit der 8-ter -Teilung des Körpers. Diese übertrug ich auf das Holz. Mit einer Bandsäge wurden die groben Umrisse freigelegt.


    hobbyschnitzen.de/Schnitzerforum/core/attachment/8430/


    Danach begannen die ersten Schnitzarbeiten. Ich konnte sein Werkzeug benutzen. Hier wurde mir klar, was richtig geschärfte Eisen bedeuten. Jeder Anfänger sollte lieber am Anfang sich das Schärfen von Schnitzmessern zu eigen machen, ehe er loslegt. Oder sich die Messer von einem Anbieter schärfen lassen. Die Meisten geben hier schon auf, weil man mit schlecht geschärften Messern viel Kraft benötigt.

    Ich kam mit Simeons Eisen gut voran.



    Jetzt kam das Schwierigste. Das Gesicht. Hier schaute ich mir lieber ein paar Arbeitsgänge vom Meister ab, ehe ich das Ganze noch versaute.



    Danach nahm ich die Figur mit nach Hause. Das Gesicht war fertig. Die Haare zum großen Teil angearbeitet. Das durfte ich zu Hause vollenden.



    Zu Hause verbesserte ich den Sockel und nahm erste Verputzarbeiten vor. Die Haare und Ohren bearbeitete ich noch. Jetzt sind 90% der Arbeit erledigt. Über den Winter werde ich meinen Wanderer noch auf Vordermann bringen. Manche Stelle ist noch etwas zu verschlanken und der Rucksack muss noch seine endgültige form bekommen.

  • Hello Bob,

    I have been a retiree for a short time and have many other things to do. That's why I'm putting the finishing touches into the future. It was fun once again to carve something.

    Greetings from Berlin to Canada

    Berkow


    Hallo Bob,

    ich bin erst seit kurzer Zeit Rentner und habe noch viele andere Sachen zu tun. Deswegen verschiebe ich die Feinarbeiten in die Zukunft. Es hat Freude bereitet wieder einmal etwas zu schnitzen.


    Grüße aus Berlin nach Canada

    Berkow

  • Hallo Berkow,


    eine originelle Idee deine Schnitzarbeit mit einem Gedicht einzuleiten.


    Hast Du die Figur auf der Bandsäge selbst ausgesägt? Kannst Du mit einer Bandsäge umgehen? Auch das will nämlich gelernt sein. Größere Figuren säge ich generell auf der Bandsäge grob vor. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass das anfänglich nicht so einfach war. Besonder bei Kurvenschnitten.


    Ja genau, "scharfe" Schnitzeisen/Messer sind das A und O. Ohne die richtige Schärfe keine saubere Schnitzerei. Ich denke auch, dass viele Anfänger die Schnitzerei schnell wieder an den Nagel hängen, weil sie keine scharfen Werkzeuge haben, und nicht schärfen können.


    Schade das ich noch so lange warten muss bis der Wandersmann fertig ist. Aber wir wissen ja, Rentner haben keine Zeit.;)

  • Hallo Jakob,

    an die Bandsäge bin ich nicht gegangen. Simeons Säge hat ein ziemlich breites Band. Damit kommt man schlecht um die Kurven. Er hat mehrmals angesetzt. Zugetraut hätte ich es mir schon. Simeon kennt seine Säge besser. Ich will mir eine anschaffen. Jedoch die ich haben wollte, liefern die Chinesen erst wieder im Juni aus. Die kann zumindest bis 170 mm starke Blöcke bearbeiten.

    Ja ich schiebe eine Menge Arbeit vor mir her. Mit der Zeit hoffe ich alles in den Griff zu bekommen.

    Grüße

    Berkow

  • Hello Berkow, I also am a retiree, have been retired for over a year, but was disabled in an automobile accident 19 years before that, so I had plenty of time to find ways to pass the time and prepare for retirement. I have carved since I was young, so it was natural for me to turn to carving to pass my time and carving also is excellent therapy for me. I am also carving a person at present, a sailor leaning against a jetty pier support. The wood I am using is Butternut wood, also called Light Walnut, a species native to our province. I am far from finished this piece, so have lots of detail yet to carve. It is nice to get to talk to fellow carvers around the world. Greetings from Miramichi, New Brunswick, Canada to my Berlin friend.


    PS: I also have a good band saw, a Laguna 14", with a one and a half horsepower motor, and I find that a band saw is essential for a carver. This saw can cut a block 8.5 inches/42cm.



    May they pipe Up Spirits one more time, before they pass me over "the standing part of the fore sheet".

  • Hallo Robert,

    dem Urteil von Brian schließe ich mich an. Die Pose wirkt gut. Auch der Gesichtsausdruck läßt viel erahnen. Auch wenn der Seeman noch nicht fertig ist. Nur auf die Proportionen mußt du mehr achten. Die Arme erscheinen mir zu kurz. Die 1/8 Kopfgrößen verteilt auf den ganzen Körper müsste eine größere Figur ergeben. Selbst der Kopf hat eine 1/5 Verteilung. Daran halte ich mich bei der Gestaltung. Ich hoffe, du nimmst mir die Kritik nicht übel.


    Grüße aus Berlin

    Berkow


    Hello Robert,

    I agree with the judgment of Brian. The pose works well. The facial expression also gives much idea. Even if the Seeman is not done yet. Only on the proportions you have to pay more attention. The arms are too short. The 1/8 head sizes distributed over the entire body would have to give a larger figure. Even the head has a 1/5 distribution. I keep that in mind when designing. I hope you do not mind the criticism.


    Greetings from Berlin

    Berkow

  • Robert ,

    Hallo Robert,

    I have been working with wood species for some time which could be used for carving. I know the butternut, but I have not carved it yet. Could you please describe how this wood can be carved? I want to see if it's worth buying butternut.

    Berkow

    Hallo Berkow,

    Du schreibst, Du möchtest Dir eine Bandsäge zulegen und das es eine aus chinesicher Produktion sein soll. Da schrillen bei mir alle Alarmglocken!


    Ich habe mir damals eine "Scheppach BS300" gekauft. Das ist zwar eine deutsche Firma, die lassen ihre Bandsägen im unteren Preissegment aber in China bauen.

    Was soll ich Dir sagen, anfänglich hatte ich nur Ärger mit dieser Maschine. Das ging soweit, dass ich sie wieder zurückgeben wollte. An dieser Maschine hat nichts gestimmt, aber auch rein gar nix. Der Rahmen der Maschine war verzogen, die Sägebandführung war nicht exakt einstellbar, der Sägetisch war krumm. Rechtwinklig damit zu sägen war unmöglich.


    Ich habe sie nur deshalb nicht zurückgeschickt (war noch Garantie drauf), weil ich dann die gleiche (neue) zurückbekommen hätte. Ich habe mir die Bandsäge dann selbst hergerichtet. Eine komplett andere Sägebandführung mit Führungslagern habe ich angebaut, dazu musste ich ca. 200 Euro investieren. Ich kann hier nicht alles widergeben was ich an der Maschine umgebaut habe.


    Jedenfalls kenne ich jetzt Bandsägen wie meine Westentasche, die Wirkungsweise ist bei allen Bandsägen gleich. Worauf man beim Kauf einer Bandsäge achten sollte weiß ich jetzt auch bestens.


    Also Berkow, äußerste Vorsicht beim Kauf einer Bandsäge die in China hergestellt wurde.

  • Well today I finished the detail on the figure. I appreciate your advice and constructive critique, I continue to strive to do better. The piece is finished, sanded and a water based varnish applied, to raise the grain. Tomorrow I will re-sand and then paint the figure.


    Jakob, Butternut is a beautiful wood to carve. It is soft for a hardwood, about on par with Basswood/Linden or White Pine. It can splinter easily, so care must be taken while carving detail, sanding can be difficult in that you must sand with the grain to get best results. I very much like the colour and character of the wood once oiled or varnished. I enjoy Butternut for carving busts, faces of people, especially Native American or Indian faces as the colour is perfect for them.



    May they pipe Up Spirits one more time, before they pass me over "the standing part of the fore sheet".

  • As specified, I painted the carving after sanding it thoroughly. I am quite happy with the results. In one photograph I compare it to a picture taken of the original off the internet. I changed my base to sand instead of planks, just was more to my liking.

    May they pipe Up Spirits one more time, before they pass me over "the standing part of the fore sheet".

  • Hello Robert,

    The figure is finished and looks very similar to the original in shape. As you write, you carve a very long time. I always try to get into the details better. Straight faces, hands and bare feet require a lot of practice. Here you can attend courses and learn from others. At You Tube, Mr. Schnitz is full of videos for carving. I can recommend that to you. One of them shows how to carve a face. Try it once.


    Greetings

    Berkow


    Hallo Robert,

    die Figur ist fertig und sieht dem Original in der Form sehr ähnlich. Wie du schreibst, schnitzt du schon sehr lange. Ich versuche immer besser in die Details zu kommen. Gerade Gesichter, Hände und nackte Füße verlangen viel Übung. Hier bei uns kann man Kurse besuchen und von anderen lernen. Bei You Tube ist Mr. Schnitz mit vielen Videos zum Schnitzen. Die kann ich dir empfehlen. Eines davon zeigt , wie man ein Gesicht schnitzt. Probiere es doch einmal.

    Grüße

    Berkow

  • Greetings Berkow. Thank you for attaching that video, it is a very useful tool in improving my skills. I did notice that at min 9:35 he skips over some very important details, it is too bad, those details could be very useful. Otherwise, it is a very useful video and I have watched it several times to get the idea.


    Bob

    May they pipe Up Spirits one more time, before they pass me over "the standing part of the fore sheet".

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip