Nistkasten für Meisen

  • Hallo Schnitzerfreunde !

    Habe schnell mal ein Haus für meine Freunde gebaut, damit sie mir nächstes Jahr wieder das Ungeziefer von den Bäumen ablesen. Dafür wohnen sie mietfrei. Nistkasten - mal etwas anders -

    Viel Spaß beim Anshauen, Nachmachen und Bessermachen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

    Es grüßt Euch Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Rainer,


    dein Nistkasten gefällt mir wieder sehr gut. Voll witzige Idee. Welche Größe hat das Werk und kann man es irgendwo zum Säubern öffnen?

    Ich hoffe die Meisen wertschätzen deine Arbeit und ziehen nächstes Jahr gleich ein.

  • Hallo Ude , Hallo Berkow !

    Der Nistkasten ist zu öffnen indem man 2 Muttern an der Rückseite löst, die nur handfest angezogen sind. Das Stück Stamm ist längs mit der Bandsäge geteilt und 12 cm ab Oberkante Einflugloch ausgehölt. Die Mütze dient als Dach und ist, wie die Rundung des Stammes ist, ausgefräst und mit einem Dübel lose aufgesteckt.

    Man nimmt die Mütze ab, löst die beiden Muttern und kann den Stamm längs auseinander ziehen um das alte Nest zu entfernen.

    Nun ja, er schaut etwas grimmig, weil er friert, deshalb habe ich ihm auch Ohrenschützer verpaßt, die ihn wärmen sollen. Es ist nicht so einfach, einen Mund zu formen, der ein Einflugloch mit 30mm Durchmesser und den Anflugstab als Zigarette

    darstellen soll. Es ist ne Witzfigur geworden aber die Vögel werden es mir verzeihen.

    Es grüßt Euch Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !