Stichsäge oder Bandsäge

  • Hallo liebe Schnitzerfreunde,
    der Holz-Zuschnitt für viele Schnitzarbeiten insbesondere für Relief-Tafeln mit Bögen und Schweifung bereiten vielen eine Schwierigkeit. Der Grund ist das Durchlaßmaß bei den Bandsägen. Oft habe ich in Forumsbeiträgen den Wunsch nach einer Bandsäge gelesen. Der Wunsch ist zwar schön und auch berechtigt, aber nicht unproblematisch.
    WARUM ?
    1. Die Blattführung bei der Bandsäge verlangt eine präzise Einstellung,ansonsten wird die Säge zum Blatträuber. Was Bandsägeblätter kosten ist den meisten erst klar,wenn beim Kauf im Geschäft der Preis genannt wird. Der Preis für ein 70 mm langes Stichsägeblatt ist doch erheblich billiger. Bei der Bandsäge fängts an ab 15,00€. Preise sind abhängig von der Qualität und der Bandlänge.
    2. Die Durchlaßhöhe u. die Durchlaßbreite sind bei der Bandsäge vor allem bei größeren Werkstücken sehr nachteilig. Weiterhin ist der Wartungs- u. Pflegebedarf entschieden höher. Aus vorgenannten und etlichen weiteren Gründen habe ich meine Bandsäge bei e-Bay verkauft und mir eine einfache und simple Lösung geschaffen,die eine Bandsäge überflüssig macht.
    3. Die Stichsäge als Ersatz für eine Bandsäge sollte von der Qualität schon etwas anspruchsvoller sein. Von einer Discounterware im Bereich 30 € würde ich abraten. Die Blattführung sollte schon präzise sein,ansonsten verlaufen die Schnitte sehr schnell, vor allem bei verlängerten (70 mm) Blattlängen.
    Auch ich hatte dieses Problem zeitweise, obwohl ich eine Bandsäge in meiner Werkstatt hatte
    , ich hab sie vor 4 Jahren bei e-Bay verkauft. Hier habe ich in meiner Werkstatt eine kostengünstige und praktikable Lösung unter Einsatz der Stichsäge gefunden. (die Stichsäge bei vielen von Euch eventuell vorhanden.) Mit einer solchen Einrichtung kann man frei und ohne Einschränkungen schneiden. Voraussetzung sind scharfe und geeignete Stichsägeblätter. Es soll Bastler geben die mit einem Blatt für Holz alles erledigen.


    Herstellung:
    Meine Grundplatte 19 mm beschichtete Spanplatte - Werkstücke rutschen besser - Mehrschichtplatten sind ebenfalls geeignet, sollten diese beschichtet sei,umso besser Grundplatte mit Sägeblattloch D=20-25 mm versehen. Anordnung nach Wunsch (siehe Bild) Meine Grundplatte 40 x 50 cm - Stichsäge auf der Unterseite anschrauben. Meine Stichsäge " Holz Her " hat auf der Arbeitsplatte schon 4 Befestigungslöcher.Falls nicht vorhanden,selbst bohren.


    Anschließend die Grund-Platte mittels Zwingen oder Schrauben mit den Arbeitsböcken verbinden. Und los geht das Aus- und Beschneiden / Denkste ! Die BG (Berufsgenossenschaft würde brüllen - da das Aus- und Einschalten unter der Grundplatte eine Fummelei mit Unfallrisiko darstellt.



    Hier habe ich mittels eines Fußschalters (Hegner-Dekupiersägen) eine abgesicherte Lösung gefunden. Dieser ist mit 99 € nicht ganz billig, aber qualitativ hochwertig und vielseitig einsetzbar. Die Alternative Fabrikat Brennenstuhl ist wesentlich billiger, zur Funktion u.Qualität kann ich bei dem Brennenstuhl-Schalter
    keine Aussage machen.

    Hegner
    Fußschalter



    Brennenstuhl
    Fußschalter


    In Anlage 2 Seiten Baupläne für Arbeitsböcke
    Wer damit nicht klarkommt kann mich ansprechen.





    mit freundlichen Grüßen vom
    Zillertaler




    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3

  • I have some power saws. Jig saw, band saw and scroll saw. Anything bigger and I have a variety of hand saws, an electric chain saw and a petrol power saw. I select the ones that do the job. Yes, it takes a little care to follow the instructions for the alignment of the band saw.

    Not difficult to do correctly.

    My little band saw has a 12 cm wide pass. In the last 10 years, I have wanted a 30cm saw maybe 3 or 4 times.

    All the other saws I use instead of a big band saw. I only ever have to do the rough cutting of a carving once.

  • Als Nachtrag noch Bilder der Arbeitsböcke mit Rollen.

    Meistens ist man alleine in der Werkstatt u. muß ein längeres Werkstück oder Spanplatte schneiden,dafür habe ich mir eine Rollenvorrichtung gebaut,die an den Arbeitsböcken angesteckt wird. Die Rolle ist ein verzinktes Wasserrohr ca. 30 cm lang mit einem 28 mm Innendurchmesser. Hier habe ich ein Mini Rolladenkugellager eingeschlagen.


      



    Auch noch einige Bilder für die Dübelverbindungen an den Arbeitsböcken.


       


    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3