• Hallo zusammen!

    zunächst einmal ein gutes Neues Jahr!

    Ich hab ein Schild für meinen Firmpaten zum 60. Geburtstag gemacht.

    da er seinen Dachboden ausgebaut hat ist und jetzt genug Platz besteht, hat diese Tafel sicherlich Platz.

    Ich hoffe es gefällt.

    Material: Lindenholz, eingeölt

    Maße: 58 x 20 cm


    Liebe Grüße

    Christian




  • Grüß dich Christian, das sieht richtig toll aus. Sehr sauber gearbeitet, die Schrift ist hervorragend ausgearbeitet. Ein sehr gelungenes Objekt das du uns hier zeigst.

    Ganz ausgezeichnete Arbeit. Ich bin begeistert.

    Grüße vom Freizeitschnitzer

  • Christian, ja das war wieder richtig Arbeit. Ich will nur auf das eingehen, was mir auffällt. Die Schrift ist schön gewählt. Sie ist leicht geneigt. Warum hast du den Namen unten (nehme ich an) nicht auch geneigt? Auch die Dreiecke am Fuß der Buchstaben hätte ich weggelassen, um eine Übereinstimmung mit den anderen herzustellen. Das soll deine Arbeit nicht mindern. Jedoch sollte man nicht nur Süßholzraspeln, sondern auf die Sache eingehen. Mann sollte hier im Forum auch die Seiten betrachten. Vielleicht verlange ich zu viel. Doch solche Kritik sollte uns weiter bringen und nicht verstimmen.

    Grüße

    Berkow

  • Hallo Christian,

    Du hast hier 3 verschiedene Schriften vermischt. Und ehrlich gesagt, ich habe mir das noch nicht getraut, aber es sieht einfach geil aus ! Ey, das ist mal wieder was ganz Anderes. 1. Eine sauber ausgeführte Arbeit . 2. Eine Idee, die wieder funktioniert hat.

    Da sowieso 3 verschiedene Schriften vermischt wurden, stören mich die Dreiecke unten überhaupt nicht. Das ganze muß gefallen und mich ansprechen. Und das macht es. Die Geschmäcker sind verschieden, und jeden Menschen Recht getan ist eine Kunst, die Keiner kann. So auch die Vermischung von erhabener Schrift mit versenkter Schrift. In Fachkreisen würde man sich sicherlich drüber aufregen. Na und.....? Wenn`s Dir gefällt ist es gut. Und mir gefällt`s auch. Sieht super aus, ist mal was Anderes, super Ideeeeee. Habe fertig .

    Grüße Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Lieber Berkow!

    Ich bin gerne über Ansichten von der anderer Seite offen, weil nur so lernt man dazu. Natürlich hatte ich die Buchstaben verbinden können. Aber so hat es mir eben besser gefallen. Jeder Bauernhof in Österreich trägt einen Hofnamen. Der Bauernhof meines Firmpaten trägt seit jeher eben den Namen "Schmidmörtl".

    Ich haben die Buchstaben des Hofnamen nicht kursiv gewählt, weil ich den Beständigkeit dadurch ausdrücken wollte. (Was schief ist, fällt manchmal um, und das wollen wir eben nicht hoffen!) ;) Schließlich gibts den Hof bereits seit über 350 Jahren.



    Liebe Grüße

    Christian

  • Hallo Christian,


    zu der Schrift ist zu sagen, dass du mehrere Schriftarten verwendest hast:

    Die vertieft geschnitzten Kleinbuchstaben der modernen Art sind kursiv,

    die vertieft-erhabenen Großbuchstaben aus crotesken Lettern, war gewagt, weil gotische Schriften nicht kursiv machbar sind.

    Hast du die vertieften Lettern farblich getönt ?


    Ansehnlich und ausdrucksvoll – da kann man nicht meckern

    :thumbup:Staublunge

  • Hallo Staublunge!

    Ich verwende ein Öl, da kommt die Maserung, die Erhöhungen und Vertiefungen mehr zur Geltung. Ehrlich gesagt mit Farbe hab ich es noch nicht versucht.

    Zu den Großbuchstaben will ich noch was anmerken: Ich hab mich da an alten Schriften orientiert, wo der erste Großbuchstabe farblich hervorgehoben, größer geschrieben und verziert wurde. Du weisst sicher, was ich meine. Da hab ich versucht durch Hervorheben dieser Buchstaben das Farbliche von diesen alten Schriften zu imitieren.

    Liebe Grüße

    Christian

  • Genau das habe ich erkannt, wie in den dicken mittelalterlichen Wälzern, wo der Anfangsbuchstabe riesig und ausgeschmückt sind; gut.


    Mit dem Öl verstehe ich es läuft konzentriert in die Tiefe. Je tiefer mehr Tönung, mehr "Schattenbildung" :thumbup:


    Frohes Schaffen