Beiträge von Moni54

    Hallo, danke auch für Deine Zuschrift. Der Parkettleger, den ich fragte, will mir einen geben, der keine dicke Schicht bildet, dünnflüssig, auf Wasserbasis, matt - wie ich ihn verstanden habe. Diesen würde ich ohnehin nur dünn auftupfen, erstmal testhalber auf einem kleinen Zaunabschnitt, der seitlich hinten ist. Sollte es mir nicht gefallen, komme ich gerne auf Deinen Tipp zurück. Muss eh nun mal warten, bis er einen übrig hat, einen 5 l-Kanister brauche ich ja nicht. :-)

    Viele Grüße und Danke nochmal.

    Hallo, Dir auch Dankeschön. Habe aber nun bei einem Bodenleger angefragt, ob ich einen kleinen Topf Parkettlack von ihm bekommen kann, den gibt's ja fast nur in sehr großen Dosen oder Gebinden und das brauche ich nun wirklich nicht. Nächste Woche kriege ich einen.

    Der etwas lose Zaun ist schon neu verleimt und demnächst wird alles gestrichen.

    Bin froh, dass ich diese Seite gefunden habe - war recht traurig und ratlos gewesen.

    LG von Moni

    Hallo, das ging ja schnell mit einer Antwort, vielen lieben Dank. Mein Mann hat damals die Zweige sicher auch schon ein halbes Jahr trocknen lassen bis zur Verarbeitung, aber 25 Jahre sind halt nochmal eine Zeit :-) Das mit dem Verleimen dachte ich mir schon, ich habe aus seinem Werkstattdepot noch Schraubzwingen und Klemmen, da lege ich das Zaunteil zwischen zwei Brettchen und klemme alles vorsichtig zusammen. Ich denke, das funktioniert.

    Auf Parkettlack wäre ich nicht gekommen - auch hierfür lieben Dank. Die Männer meiner Nachbarschaft sprachen nur von Beize, aber da traute ich irgendwie nicht. Dankeschön nochmal, die Krippe bedeutet meiner Familie sehr viel und der Zaun ist das I-Tüpfelchen. Hab ein kleines Bild angehängt.

    Herzliche Grüße von Moni

    Hallo, ich heiße Moni und bin auf der Suche nach Schnitz-Fachleuten auf dieses Forum gestoßen. Ich brauche bitte einen Rat. Mein verstorbener Mann hat vor ca. 25 Jahren eine sehr schöne Krippe gebaut mit einem aus Haselnußstecken geschnitzten Zaun in mehreren Teilen. Jedes einzelne Ästchen wurde halbiert und spitz zugeschnitzt (ich versuche ein Bild anzuhängen) dann die Zaunteile gebaut. Nun ist das Holz sehr trocken geworden, ein Zaunteil ist in sich etwas instabil geworden. Ich möchte diesen Zaun unbedingt retten, die Krippe auch mal weiter vererben. Womit kann ich diesen Zaun streichen/behandeln, dass er noch viele Jahr so hält? Soll ich das in sich instabile Zaunteil mit einer Spritze mit Holzleim von hinten fixieren? Ich bin handwerklich nicht ganz ungeschickt, aber natürlich kein Profi. Allerdings muss bald etwas geschehen, weil auch die dünne Rinde abzuplatzen beginnt. Habe schon zwei Schreiner gefragt, sie wollten sich nicht so recht äußern. Herzlichen Dank im voraus für jeden Tipp. Grüße von Moni