Hobby-Versand Spangler Thomas

  • Männlich
  • 37
  • aus Schloßstraße 4, 92366 Hohenfels, Deutschland
  • Mitglied seit 22. September 2006
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
658
Karteneintrag
ja
Erhaltene Likes
20
Punkte
3.510
Profil-Aufrufe
6.236
  • Hallo Thomas ! Gestern war es soweit, daß ich schleifen mußte. Habe erst die graue Scheibe abgerichtet, die schon drauf war. Anschließend das erste Eisen geschliffen. Die Riefen waren viel feiner und das Polieren ging auch viel schneller als zuvor. Anschließend habe ich die Keramikscheibe draufgemacht und abgerichtet. Das Ergebnis genau wie bei der grauen Scheibe. Mein Fazit: Ich hätte nicht gedacht, wie wichtig das Abrichten der Schleifscheiben ist. Sogar die alten, harte Stähle lassen sich viel schneller auspolieren ( ca. 4-5 Min. ) Im Gegensatz zu erst, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Damit ist das Problem entgültig gelöst und vom Tisch. Ich bedanke mich für die Sach-und fachkundige Hilfe. Das hat mir eine ordentliche Zeiteinsparung gebracht. Danke !
    • Hallo Rainer.
      Danke für die Info. Dann gehe ich davon aus das deine graue Scheibe (ursprünglich sagtest du aber sie wäre "weiß") auch eine 80er Körnung ist.
      Somit ist die Keramikscheibe, abgesehen von der wenigeren Hitze die damit entsteht, nicht zwingend nötig.
      Du darfst diese gerne an mich retournieren.
    • Als erstes hatte ich auch eine weiße drauf, die mir ein früherer Arbeitskollege geschenkt hatte (Scherenschleifer ).
      Die graue von Dir hatte ich dann drauf gemacht, wo Du mir geschrieben hast, das könnte eine Schrubscheibe sein.
      Nein, die Keramikscheibe habe ich jetzt drauf und da bleibt sie auch. Die behalte ich. Mein Werkstatt-Umbau mußte bis jetzt warten, da mir 2 Auftragsarbeiten dazwischen gekommen sind. Die bilder davon stelle ich gleich noch in den Schaukasten.
  • Hallo Thomas !
    Ich habe mir Dein Video angeschaut und sehr schnell festgestellt, was verkert mache. Mein Fehler ist, daß ich zu selten Paste auftrage und daß ich die gesammte Schneide riefenfrei haben wollte, was eigentlich garnicht nötig ist. Man kann auch im Video gut erkennen, wie stark Du dabei aufdrückst. Wenn ich mit dem Umbau fertig bin werde ich meine Fehler berichtigen. Ich bin wirklich gespannt, wie das mit den alten englischen Stählen funktioniert. Ich bitte aber um etwas Zeit, da ich Elektrik und Absaugung noch zu bauen habe. Danke für das Video, es macht alles deutlich.
    LG Rainer
    • Wenn du die gesamte Schneide riefenfrei haben willst, ist das absolut kein Fehler. Das ist deine Vorstellung von einer Schneide und das kannst du ja trotzdem verwirklichen Das klappt auch. Du musst nur einfach etwas mehr polieren.
  • Hallo Thomas !
    Es tut mir sehr,sehr Leid, daß ich diese Diskusion angeregt habe und es ist mir richtig peinlich, wie alles entartet ist. Ich möchte mich deshalb in aller Form für unseren Kollegen entschuldigen. Ich habe mir das Video angesehen, mehrere Male. Was Du da zeigst ist Profiarbeit. Fähigkeiten und Fertigkeiten, die Du Dir über Jahre angeeignet hast. Bei den vielen Eisen, die Du schärfst, spielt Zeit eine wichtige Rolle. Für mich gesehen, ist es eine Übungssache. Je öfter ich schleife, desto mehr Routiene bekomme ich. Leider konnte ich die neue Scheibe noch nicht ausprobieren, da ich gerade dabei bin, meine Werkstatt umzubauen. Alle Schleifmaschinen kommen in den Nebenraum um den Staub vom Schnitzraum fernzuhalten. Ist leider etwas aufwendig und kostet mir viel Zeit. Ich lasse Dich aber auf alle Fälle wissen, ob und wie es funktioniert.
    Es grüßt Dich Rainer
  • Hallo Thomas, danke für den guten Link bezüglich den Proportionen. Kann ja nur besser werden...
  • Thomas,ich Danke Dir.
    Ich hoffe,dass ich jetzt komplett bin,um auch ausführliche Beiträge einzustellen.
    Gruss Otmar
  • Hallo Thomas, wie komme ich in die Werkbank mit " Z " Thema: Werkstatt
    Gruß Otmar