Miniaturschnitzerei, Weißkopfseeadler

  • Hallo Leute,

    ich bin wieder im Lande. Es war eine wundervolle Tour mit anschließenden Karneval in Rio.

    Natürlich haben mich vor allem die Schnitzereien interessiert.

    Dabei Stieß ich auf einen Schnitzer in Argentinien, der sehr hartes Holz beschnitzt. Eigentlich nur mit Schlegel und Stechbeitel möglich. Auf dem Bild mit den Baumästen ist er mit seinem Rollstuhl abgebildet. Er hat ein Bein verloren.

    Er schneidet den Stamm an den Stellen, an denen die Äste herauswachsen und verwendet die harten Baumäste, die er freilegt. Den Jesuskopf habe ich von ihm erstanden.

    In der Goldgräberstadt erstand ich die beiden Miniaturen. Da ich zur Zeit selber an solchen arbeite, sind das für mich gute Vorlagen. Das passt gerade Rainer zu deinen Minnischnitzereien. Ich bin da noch Meilenweit von dem Könner entfernt.

    Grüße

    Berkow


    Baumäste




    Jesus




    weitere Werke


  • Hallo Berkow !

    Bin beeindruckt. Man sieht richtig, daß das Holz knüppelhart ist. Hast Du Dir davon ein Stück mitgebracht ? Ich meine unbearbeitetes Holz. Der Jesus ist schon sehr schön aber die beiden Miniaturen sind der Hammer. Das könnte die Härte von so richtig knochigen Pflaumenholz sein. Auch die Farbe vom Holz ist beeindruckend. Danke für`s Zeigen ! Das sind wirklich tolle Stücke.

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Ja, der Schnitzer hat mir ein kleines Stück Holz mitgegeben. Das sollte ich mal für Miniaturen ausprobieren.

    In der Goldgräberstadt Ouro Preto gab es auf dem Markt viele Artikel aus Speckstein. Ich habe mir zwei Rohlinge gekauft für 5 Euro. Die wollten es anfangs nicht glauben, dass ich nur die Rohlinge wollte. Ich zückte gleich mein Taschenmesser und schnitt an dem Stein. Das geht wie mit Holz. Nur hat mir diese Steine ein beflissener Beamte bei der Gepäckkontrolle weggenommen. Das hat mich riesig geärgert. Vor allem, weil es ein Inlandsflug war und ich schon mehrere Kontrollen mit den Steinen hinter mir hatte. Arschlöscher gibt es halt überall auf der Welt.


    Grüße

    Berkow

  • Oh, das ist ja schade. Steck sie das nächste Mal in die Unterhose. Mitnahme von Steinen aus anderen Ländern ist immer verboten. Hätte nur nicht gedacht, daß auch sowas wie Speckstein mit darunter fällt. Wieder was gelernt...

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !