Status im Forum

  • Liebe Mitglieder
    Zu jedem Beitrag erscheint links ein Bild bzw. Platzhalter, darunter eine (scheinbar) begriffliche Zuordnung der Befähigung des Autors: Schüler, Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi. Als neuer Besucher des Forums fallen dabei folgende Dinge auf: Die Qualität der vorgestellten Werke passt so gar nicht zur Bezeichnung im Profil des Mitglieds. Nach dem Mitgliederverzeichnis gibt es nur 2 Profis, 4 Fortgeschrittene und der Rest (365) sind Schüler und Anfänger. Das kann doch nicht stimmen! Die Auflösung lieferte mir Herr Spangler, nachdem eine diesbezügliche Kontaktanfrage an den Admin unbeantwortet blieb. Die Klassifizierung wird (automatisch?) durch die Zahl der Beiträge im Forum bestimmt, je mehr, desto „höher im Status“ steigt das Mitglied auf.
    Ich meine, eine solche Einstufung ist nicht nur überflüssig, sondern irreführend. Die Zahl der Beiträge, und sei es nur durch eine Zeile mit einem Smiley, sagt doch nichts über die Qualifikation des handwerklichen Könnens. Zudem offenbart die angezeigte Zahl der Beiträge in Verbindung mit der Mitgliedszeit zur Genüge die Aktivität im Forum. Jede/r Autor/in eines Beitrags leistet durch Vorstellung seiner Werke bzw. durch Weitergabe von Erfahrungen und Sachverstand einen hilfreichen Beitrag für andere Interessierte. Auch nicht perfekte Werke, verbunden mit konstruktiver Kritik, sind hilfreich.
    Mein Vorschlag zur Änderung im Forum: Die irreführende Einstufung sollte entfallen. Zumindest sollte in die Forumsregeln oder an geeigneter Stelle ein richtig stellender Hinweis angebracht werden.


    Viele Grüße von Seehaas

  • Hallo Seehaas,
    ich würde diese Äußerlichkeiten nicht allzu ernst nehmen. Ich habe vor 1 Jahr im Forum auch als Anfänger angefangen, obwohl ich schon vor ca. 50 Jahren mit der Hobby-Schnitzerei begonnen habe.
    Ich glaube jeder weiß selbst, wo er sich schnitztechnisch einordnen darf.


    Da ich gesundheitlich angeschlagen bin, kann ich zwangsläufig keine großen Projekte mehr starten.
    Was ich aber kann, ist mit Rat aus der Erfahrung zur Verfügung zu stehen.


    Nach meinem Verständnis sollte unser Forum ein Marktplatz für Hilfestellung und Erfahrungsaustausch sein der allen zu Gute kommt. Hier ist die Werkbank ein sehr gutes Mittel.


    Daher nimm es locker, Dein Rutsch nach oben in der Runde bestimmst Du selbst auf Grund Deiner Beiträge.
    mit Gruß vom
    Zillertaler

    Wissen ist Macht - Nichtswissen ist Ohnmacht - Nichtstun macht träge und krank <3

  • Vor allem wer will sagen was gut geschnitzt ist oder nicht. Das ist wie beim Malen. Bei einigen Bildern frage ich mich : Ist das Kunst, oder kann das weg? Ich schließe mich dem Beitrag vom Zillertaler an. Jeder weiß was er kann und was er eventuell mit etwas Übung besser hin kriegt. Wenn ich nur Sachen von der Güte wie von Rafael oder andere Künstler hier einstellen will, bräuchte ich mich hier garnicht zu melden. Gemäß dem hiesigen Spruch: Wat dem een sien Uhl, is den annern sien Nachtigall.

  • Ich glaube jeder weiß selbst, wo er sich schnitztechnisch einordnen darf.

    Dieser Aussage trifft auch für mich zu. Doch es geht nicht um mich oder eine andere bestimmte Person. Mein Anliegen betrifft die Aussenwirkung dieses Forums, das schließlich von jedermann eingesehen werden kann. Ich stelle mir jemanden vor, der zwar Interesse am schnitzen hat, aber bisher keine Erfahrungen. Wie müsste sich der- oder diejenige fühlen, wenn schon "Anfanger" und "Schüler" solch tolle Schnitzereien zustande bringen? Dieses Gefühl kommt nur auf, weil die von mir kritisierte Eingruppierung von jedem unbefangenen Leser des Forums mit der Kunstfertigkeit und Erfahrung des betreffenden Mitglieds in Verbindung gebracht wird. Genau diese trifft unbestritten nicht zu.
    Gelassen über die "Ungereimtheit" hinweg sehen kann nur derjenige, der die Eingruppierung als Gradmesser für die Forenaktivität kennt. Jeder andere wird durch die Eingruppierung zumindest irritiert.


    Viele Grüße von Seehaas

  • Ich persönlich beachtetet diesen Status nie, weshalb mich diese Einstufungen auch nie interessierten, zumal dies eine typische Forenfunktion ist "Erfahrene"-User kenntlich zu machen.


    Reborn hat die Status-Bezeichnung bei Eröffnung des Forums dann auf Schnitzer-Bezeichnungen angepasst.
    Doch ich stimme dem zu, dass es speziell bei uns Schnitzer zu Verwirrungen kommt, wenn Anfänger oder Fortgeschrittener unter einem Bild steht, es jedoch nicht das "Können" beurteilt.


    Auch in unserem Nachbar-Forum gab es eine Diskussion zum allergleichen Thema.
    Dort wurden dann die Bezeichnungen umbenannt.


    Aber selbst eine Umbenennung sorgt für Verwirrung.
    Wenn man unter unsere Bilder links schaut, sieht man ja die geschriebenen Beiträge/Punkte. Absolut jeder kann sich daher damit sofort einen "Status" erdenken.


    Ich habe mich daher entschlossen die Status-Bezeichnungen komplett zu entfernen.




    Hinweis für unseren Admin:
    Ich hoffe Reborn du nimmst es mir nicht übel, dass ich dich vorher nicht gefragt habe, aber ich finde ohne Bezeichnung ist es letztendlich am Besten.

  • Hallo Kollegen,


    nicht an den Worten sollte man das Können beurteilen, sonden an den Taten! Ich denke dieser alte Spruch hat für die Ewigkeit Gültigkeit.


    Das gilt nicht nur im Beruf, nein auch beim Hobby. Besonders, wenn es ein handwerkliches ist. :thumbup:


    Ich bin schon der Meinung, dass man das Können beurteilen kann. Und es ist auch nicht so, dass alles gleich gut ist. Was jeder für sich als gut empfindet steht auf einem anderen Blatt.


    Ein kleines Bespiel: Ich schnitze eine Figur, die mich als einen blutigen Anfänger ausweist. Da liegt es nicht nur im Auge des einzelnen Betrachters ob diese Figur gelungen ist, sondern im Laufe der Kunstgeschichte haben sich ganz bestimmte Vorschriften herausgebildet, die diese Figur erfüllen muss, um von den "meisten" Betrachtern als gelungen bezeichnet werden kann.


    Wir Menschen haben im Grunde alle das gleiche Empfinden wenn es um Schönheit geht. Man nennt es den goldenen Schnitt. Grob gesagt heißt das, alles steht in einer harmonischen Proportion zueinander.


    Wennn ich als Anfänger den David von Michelangelo nachschnitzen solllte, und ihr müsstet beurteilen welcher gelungener ist, da glaube ich nicht, dass ihr euch für mich entscheiden würdet.


    Gruß
    Jakob