Beiträge von Zillertaler

    Hallo Ernst, hallo Parklücke,

    Willkommen im Forum:)

    Danke für Euer Lob. Hab leider keine Zeiten festgehalten, nach dem Motto "der Weg ist das Ziel."

    Vielleicht der Hinweis auf die Werkbank Buchstabe" Z " Thema: Rheinhessisches Winzerfuhrwerk.

    Dies ist klassischer Modellbau gepaart mit Holzschnitzerei und Drechseln. Das Ganze nur etwas größer.

    Viel Spaß beim Betrachten !!!

    mit Gruß vom

    Zillertaler

    Hallo Berkow,

    da kann ich mir vorstellen dass die Enkel große Augen machen. Hier hast du ein schönes Werk geschaffen.

    Welche Spurweite hat die Eisenbahn?

    Gruß Otti

    Hallo Bruno,

    ich vermute dass die Maschine schon lange nicht mehr aktuell ist.

    Bei e-Bay ist eine ALKO Maschine eingestellt, mit den von Dir beschriebenen Sägeblätter Stift-Stift 68 mm. Je länger die Sägeblätter sind, desto empfindlicher werden sie für einen sauberen Schnitt.

    Ich weiß natürlich nicht was Du mit der Maschine anstellen willst, aber laß die Finger von so einer Maschine. So ein Fabrikat

    ist geeignet die Brocken in die Ecke zu werfen.

    Eine vernünftige Dekupiersäge fängt in den Anschaffungskosten bei ca 400 € an, nach oben ist je nach Ausführung alles offen.

    Für solche Probleme ist es sehr hilfreich, wenn man Bilder einstellt. Dann können sich alle ein Bild machen und evtl. entsprechend reagieren.

    mit Gruß vom

    Zillertaler

    Hallo Rainer,

    bin momentan doch etwas eingeschränkt, sonst hätte ich den Versand schon vorgenommen.

    Übers Wochenende will mir ein Spezi helfen einen Versandverschlag zu bauen.

    Ich hoffe dass Du dann bis Mitte nächster Woche im Besitz der Teile bist.

    Gruß Otti

    Hallo Rainer,hallo Forumsmitglieder,


    Rainer bezüglich Deiner Mail-Anfrage, werde ich verständlicherweise meine Werkstatt reduzieren.;(

    nachfolgend aufgeführt die entsprechenden Maschinen und Geräte.

    1. ELU Oberfräse 1200 Watt mit Anschlag.

    2. Arbeitstisch (Eigenbau) zu Nr. 1

    3. Fräser-Konvolut mit Hartmetallsschneiden.

    4. ELU TGS 170 - Kombi Kapp- u. Tischkreissäge

    5. Fahrbahrer Unterschrank zu Nr. 4

    6. Orginal ULMIA Hobelbank B 2,15m T 0,60 m


    Wer Interesse hat kann sich zwecks Preisfindung melden. Werde dann auch detailierte Bilder mit einstellen.

    Gruß vom

    Zillertaler:)

    Hallo liebe Forumsmitglieder,

    ich war seit dem 28.5.2018 mit Immunschwäche und Lungenentzündung zu einem 4 wöchigen Krankenhausaufenthalt gezwungen.

    Im Zuge der Behandlung wurde Rheuma festgestellt, dass sich mittlerweile durch Tabletten (auch Cortison) etwas gebessert hat.

    Der Arzt sagte mir,dass die Krankheit sehr langwierig ist und Geduld verlangt.


    An Arbeiten in der Werkstatt ist derzeit nicht zu denken. Momentan bin ich dabei, Werkzeug - Maschinen - Geräte die ich nicht mehr brauche bei e-Bay zu verkaufen. Da geht immer was, Voraussetzung man bietet keinen Schrott an.

    Mit Erstaunen habe ich den Ausschluß - hätte ich viel früher getan - von Jakob zur Kenntnis genommen. War ein Beitrags-Jäger

    mit wenig Gehalt und viel fachlichem Unsinn. Naja jetzt ist glaube ich wieder Ruhe im Forum und kein Feuer mehr in der Hütte.

    mit Grüßen vom

    Zillertaler

    Hallo Berufskollege,

    herzlich willkommen im Forum. Wie hats Dich von Ingelheim nach Bonn verschlagen. Bin von Bingen und habe in jungen Gesellenjahre in Ingelheim gearbeitet.

    mit Gruß vom Zillertaler

    Hallo Susanne,:)

    da ich nur Deine Beschreibung und kein Bild hatte, war für mich als langjähriger Schnitzer klar, dass die Figur aus Tirol stammend zu 90% aus Lindenholz und mit Wachsbeize behandelt war. Es freut mich, dass es Dir gelungen ist wieder eine schöne Optik herzustellen. Für die Endbehandlung würde ich ein Hartwachs (Büffel-Glanz) empfehlen. Mit diesem Hartwachs behandele ich alle meine Arbeiten im Endstadium. Einfach mit einer Bürste satt auftragen und am nächsten Tag mit Bürste und weichem Lappen nachpolieren. Die glanzlosen Stellen kommen wahrscheinlich an den Hirnholzstellen, dass mehr Wachs oder Beize aufnimmt. Mit der Endbehandlung Büffelglanz dürfte das Thema erledigt sein.

    Das Wachs ist ein österreischisches Produkt und mit Sicherheit auch bei uns in Fachgeschäften erhältlich. Gehe auf nachfolgenden Link und Du siehst wie die Wachs-Dose aussieht.

    http://farbenschwoiser.com/pro…Bueffel-Glanz_15601__2775


    Nachfolgend noch Bilder einer Relief-Schnitzerei.

    1. Bild - behandelt mit Wachsbeize farblos und Rand in mittelbraun.

    2. Bild - Endbehandelt mit Büffel-Glanz.

    Viel Erfolg für Deine Arbeit

    und Gruß vom

    Zillertaler ;)


    1. Bild:


    hobbyschnitzen.de/Schnitzerforum/core/attachment/8413/


    2. Bild:







    Hallo Susanne,


    bei gewachsten, gebeizten sowie mehrfach gebeiztenSchnitzereien ist es am besten, wenn Sie diese mit einer weichen,sauberen Schuh- oder Kleiderbürste, einem trockenem Tuch oder einem feinen Pinsel vorsichtig vom Staub befreien.

    Die Bürste hat den Vorteil, dass durch das Bürsten gleichzeitig die Oberfläche wieder aufpoliert wird.


    Ein kleiner Tipp: an schlecht zugänglichen Stellen nehmen Sie einfach eine neue, saubere Zahnbürste.

    Aber Vorsicht: niemals FEUCHT abwischen oder mit einem Microfasertuch reinigen, damit beschädigen Sie die Oberfläche.


    Falls die gewachste, gebeizte oder mehrfachgebeizte Holzschnitzerei nach ein paar Jahren stumpf und matt aussehen sollte, empfehlen ich, die Schnitzerei mit flüssigem Antikwachs hauchdünn einzulassen und nach ca. einer Stunde Trocknungszeit (je nach Wachs) mit einer weichen, sauberen Bürste wieder aufzupolieren.Dies läßt Ihre Figur wieder in einem neuen Glanz erstrahlen.


    mit Gruß vom

    Zillertaler

    Hallo Rainer,:)

    der Jäger ist schön geworden. Ich hätte nur den Stabilisator zwischen den Beinen entfernt,wirkt mir etwas störend. Oder wolltest Du ihn als Baumstumpf andeuten? Dann hätte ich in flacher gehalten.

    Gruß Otti;)