Meine letzte Arbeit (halbfertig )

  • Hier meine letzte Arbeit. Was sollte ich daran noch ändern und wie würdet Ihr es beschichten. Das Doppelherz ist aus hellem Ahorn und das Kissen ( Bodenplatte ) aus Eiche. Ist verdübelt und wird verleimt. Freue mich auf Eure Vorschläge.Es grüßt Euch Rainerhobbyschnitzen.de/Schnitzerforum/core/attachment/8188/hobbyschnitzen.de/Schnitzerforum/core/attachment/8189/

  • Hallo Rainer,:)

    das Kissen würde ich Natur lassen, einfach mit Clou Einschichtlack behandeln. 2 mal streichen, nach dem ersten Anstrich feiner Zwischenschliff (200 er).

    Da das Kissen im liegenden Zustand ist,sammelt sich schnell Staub an. Die Hausfrau wird Dir dankbar sein.

    Für das Herz könntest Du ja mal Goldlack oder Goldwachs probieren. Würde sich bei diesem Objekt anbieten und für Dich eine neue Erfahrung bedeuten.;)

    Gruss Otti

  • Hallo rainer,

    genau das habe ich mich auch gefragt! Es geht aber. Bei meiner letzten Schnitzarbeit dem Samurai, habe ich das auch so gemacht. Erst geölt, dann gewachst.


    Ich habe mich auch gewundert, denn wenn man vorher geölt hat, sind die Holzporen doch schon geschlossen und es wird kein Wachs mehr aufgenommen, dachte ich. Es ging aber.

  • Hallo Otti !

    Ich bedanke mich für den Link. Bin gerade am Bestellen, aber habe noch ein Problemchen mit der Registrierung.

    Habe da noch ein Frage. Von der Bandschleifmaschine sind mir die letzte Zeit einige Schleifbänder an der Klebestelle auseinandergeflogen, ohne daß sie verschlissen sind.

    Gibt es da eine speziellen Kleber dafür?

    LG.Rainer

  • Hallo Rainer,

    Als Jäger und Sammler, wie Du immer bemerkst ,hatte auch Ich noch ca. 50 Bänder im Bestand, die teilweise schon 20 Jahre alt waren. Die waren noch Orginal von Elu oder 3M.

    Im laufe der Zeit verspröden die Klebestellen und halten dem Zug nicht mehr stand. Ergebnis - das Band fliegt auseinander.

    Auf Nachfrage bei meinem örtlichen Fachmarkt (Schreinereinkauf) hat man mir dies so bestätigt.

    Mit neu gekauften Bändern gabs dann keinerlei Probleme.

    Die unbrauchbaren Bänder habe ich aufgeschnitten und verwende sie jetzt auf meinem Festo-Schwingschleifer.

    Gruß Otti

  • Ich habe von Thomas das Ranuwell Möbel-Öl und das Möbel-Wachs probiert und bin sehr zufrieden.

    Das Öl läßt die Maserung sehr schön hervortreten und die Trockenzeit ist nicht sehr lange. Kein Vergleich zum Leinöl und ist auch nicht so klebrig.

    Das Wachs ist sehr weich und gemeidig, trocknet gut und aufpoliert hat es einen matten Glanz.

  • Hallo Rainer


    Hatte früher Hartöl der Firma Auro benutzt. Dieses hatte das Holz gut angefeuert, musste etwas länger trockenen und roch lange Zeit wie alter

    Spüllappen. Ansonsten war das gut.

    Habe später noch andere ausprobiert und nehme heute am liebsten Leinölfirnis.

    Nach 15-20 Minuten reibe ich das Öl wieder ab, lasse es vor dem wachsen gut trocknen. Je nach Temperatur bis zu einigen Tagen. Irgendwo hab ich mal gelesen 24 Grad : 24 Stunden. Ein Grad weniger hieße eine Stunde länger.

    Ist immer gut geworden.


    Gruß Robert

  • Hallo Robert, Hallo Wolfgang !

    Das sind ja alles sehr gebräuchliche Öle, die ich auch vorrätig habe. Ich dachte Ihr arbeitet alle mit solchen extravaganten Sachen, wie Teaköl oder anderen hochwertigen Ölen. Ups, da lag ich falsch. Ich danke Euch für die schnellen Antworten. Ich mache jetzt erst einmal einige Proben mit verschiedenen Produkten und lasse Euch wissen, was am besten gezündet hat.

    Es grüßt Euch Rainer

  • Hallo Rainer,


    die heute im Handel erhältlichen Holzöle sind alle gleich gut. Ich habe auch das Teaköl benutzt, es ist auch nicht besser oder schlechter wie jedes andere Holzöl. Die einen sind Öle für Hölzer im Innenberei, die anderen eher für den Außenbereich. Dann dunkeln die einen Öle die Hölzer etwas nach die anderen weniger. Mit den Wachsen ist es nicht anders. Ob flüssig oder fest sie nehmen sich gegenseitig nicht viel.


    Wenn Du schon Holzöle und Wachse hast, benutze die. Bessere wirsd Du nicht finden.

  • Hallo Schnitzerfreunde !

    Ich habe mal einige Ölsorten probiert. Darunter Leinöl, Leinölfirnis und verschiedene Sorten Möbelöle, auch welche aus DDR-Zeiten. Ihr habt Recht, die nehmen sich alle nicht viel bzw. sind alle etwa gleich gut.Mit Leinölfirnis war ich sehr zufrieden. Zieht schnell und tief ein und trocknet auch schnell. Habe mein Werkstück 3 Tage über der Heizung aufgehängt zum Trocknen. Dann mit trockenem Tuch abgerieben. Es waren kaum Ölrückstände erkennbar.

    Habe mir Goldwachs schicken lassen und das Werkstück mittels Schwamm mit diesem Wachs behandelt und trocknen lassen. Einen Tag später poliert. Das Ergebnis war alles andere als zufriedenstellend. Jede kleine Unebenheit, selbst kleinste Kratzer vom Schleifen wurden durch das Wachs erst richtig sichtbar. Nach dem Polieren mit der Polirbürste merkte ich, daß das Wachs unterschiedlich haftete. Das Werkstück besteht aus Ahorn und die Maserung des Holzes ist nicht gerade ansprechend. Durch das Polieren kam der schlecht Effekt erst richtig und stellenweise zum Vorschein.

    Habe jetzt ein weteres Mal mit dem Goldwachs behandelt, um eine vollständige Abdeckung zu erreichen. Polieren nur mit einem weichen Tuch. Von weiten betrachtet ,

    " geht so ". Von der Nähe, ein Fall für den Ofen. Werde jetzt versuchen, mit Hartwachs zu versiegeln. Wenn sich an der Optik nicht viel ändert, OFEN, und noch einmal.

    LG. Rainer

  • Hallo Otti !

    Habe zwar die etsprechende Grundierung von Thomas da, habe aber mit Leinölfirnis gearbeitet. War warscheinlich auch ein Fehler. Hätte aber bestimmt nichts an der Gesammtansicht geändert.

    LG. Rainer

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip