Schmutz /abgegriffene Oberfläche

  • Hallo Schnitzer Kollegen! Mein Problem ist immer noch da, habe dunkle Stellen auf dem Schnitzrohling vom Anfassen beim Schnitzen, wie bekomme ich die wieder weg ? ( Mit Schleifflies?) Hatte schon mit Kollege Zillertaler auf der Pinnwand Kontakt der Tipp von ihm
    ist beim Schnitzen mit einem Haushaltspapier fest zu halten. Ok vielen Dank,aber die Flecken habe ich jetzt noch.

  • Hallo Peter


    Vorab ein komprimierter Auszug aus unseren Schnitztipps, nachzulesen unter:
    https://www.hobbyschnitzen.de/…tipps-schnitte-schnitzen/


    • Waschen Sie sich während des Schnitzens auch immer wieder die Hände! Wer saubere Hände hat erzeugt auch saubere Schnitzereien.
    • Pusten Sie Späne und Staub auf Ihrem Schnitzprojekt immer nur weg oder entfernen Sie dies mit einem sauberen, trockenen Pinsel!
      Niemals mit der Hand wegwischen, da dadurch die Holzoberfläche schmutzig und „abgegriffen“ wird.
    • Nutzen Sie eine Spannvorrichtung. Halten Sie keinesfalls Ihr Werkstück in einer Hand, während es mit der Anderen bearbeitet wird.
    • Entfernen Sie nach dem Schärfen die Polierpastenrückstände an Ihrem Schnitzeisen mit einem Tuch, da Sie andernfalls den Schmutz auf Ihr Schnitzobjekt übertragen würden.
    • Waschen Sie sich nach dem Schärfen immer auch gleich die Hände, um hier ebenfalls keine Schleifrückstände an das Holz abzugeben.



    Zu deiner Frage:
    Ich würde an den betroffenen Stellen nochmal ganz leicht mit Messern überschneiden. Vom Schleifpapier rate ich unbedingt ab, was man an anderer Stelle nachlesen kann.



    Es gibt Leute die Ihre Figuren deswegen mit Seifenlauge abwaschen!
    Hierzu habe ich aber auch schon eine Meinung geschrieben:


    Zitat von Spangler Thomas

    In vielen Schnitzkursen wird tatsächlich gelehrt, den entstandenen Schmutz auf den geschnitzten Werken mit einer Seifenlauge abzuwaschen.
    Unterlassen Sie das unbedingt!
    Besonders bei größeren, verleimten Figuren werden Sie damit auf Dauer erhebliche Probleme bekommen. Ein Aufreißen der Leimfugen wie auch Spannungsrisse können entstehen.
    Auch ist die geschnitzte Oberfläche danach nicht mehr glatt, glänzend - da sich manche Holzfasern bei nässe aufrichten.

  • Noch ein Tipp,


    wenn Du mit Bleistift vorgezeichnet hast, kommen die schmutzigen Stellen auf dem Holz "meist" von dem Graphit aus dem Bleistift. Es sind meistens nicht schmutzige Hände die das Holz beschmutzen, sondern das Graphit das man beim Schnitzen unwillkürlich verwischt.


    Das kannst Du mit einem Radiergummi einigermaßen wegbekommen.


    Mein Tipp für die Zukunft: Dünn mit Bleistift vorzeichenen, wenn alles richtig aufgezeichnet ist, mit Tuschestift (z. B. Rotring-Tuschestift schwarz, Spitze 0,3 mm) die Bleistiftlinien nachziehen. Tusche trocknet sofort und verwischt nicht mehr.


    So halte ich meine Schnitzarbeiten "wesentlich" sauberer!


    Gruß
    Jakob

  • Hallo Peter
    auf Deinen Hilferuf hast Du bereits mehrere Tipps erhalten, ich füge noch einen hinzu: Ich (als Rechtshänder) trage beim Schnitzen links regelmässig einen Handschuh, der gut anliegt und atmungsaktiv ist (Leder oder Stoff). Damit vermeide ich Abdrücke der naturgemäß etwas fettigen Haut und zugleich gleitet die Klinge angenehmer. Solche Handschuhe bekommst Du im Baumarkt, aber die Billig-Patschen für Maurerarbeiten oder das Schleppen von rohem Bauholz sind ungeeignet!
    Zum Schluss noch eine Bitte an Dich: Hole Dir im Forum nicht nur Tipps ab, sondern trage auch etwas zur Gemeinschaft bei, in dem Du im Profil und in der Vorstellungsrunde etwas von Dir beiträgst. Wie bist Du auf die Idee gekommen, Dich mit dem Schnitzen zu beschäftigen? Was war oder ist Dein erstes Werk? Es gäbe vieles, was es den übrigen Mitgliedern erleichtert, Dir auf Fragen weiterhin so ausführlich zu antworten.


    Grüße von Seehaas

  • Hallo Seehaase! Ich hatte mich in der Vorstellungsrunde schon Vorgestellt. Aber vielen Dank für eure Tipps beim
    Schnitzen.Ich hatte vor etwa 50 Jahre schon mit Holzarbeiten begonnen konnte aber auf Grund meiner damaligen Tätigkeit nicht mehr weiter Schnitzen jetzt bin ich wieder Neuling was man auch ersehen kann. Also Seehaase was soll ich euch alte Hasen für Tipps geben?

  • Hallo,

    ich habe das gleiche Problem wie Peter. Ich arbeite zur Zeit an einer 40 cm großen Figur. Hände waschen ist klar. Ich benutze einen Fahrradhandschuh für die linke Hand. An der Figur arbeite ich seit einem guten halben Jahr. Sie ist fast fertig. Doch leider auch mit abgegriffener, gräulicher Oberfläche

    Ich würde an den betroffenen Stellen nochmal ganz leicht mit Messern überschneiden.

    Es ist etwas schwierig, die gesamte Figur nochmal leicht zu überschnitzen. Gibt es nicht noch eine andere Möglichkeit, den Grauschleier zu entfernen? Wäre euch für eine gute Idee sehr dankbar!


    Gruß Milan26

  • Hallo Milan


    Kann es sein das Du deine Figur nicht ausreichend eingespannt hast?

    Wenn die Figur in einer Schnitzvorrichtung sauber eingespannt ist, ist die linke Hand am Schnitzeisen:!: und nicht mit einem Handschuh am Holz:?:

    Natürlich hat man oft den Handballen der linken Hand am Holz. Wenn du aber einen Handschuh trägst Frage ich mich woher der "Schmutz" dann kommt.

    Versuche es in Zukunft BEWUSST zu verbessern.


    https://www.schnitzerbedarf.de…ehoer/spannvorrichtungen/

  • Hallo Thomas,

    ich spann mein Objekt in meine Hobelbank ein. Wahrscheinlich kommt die Verschmutzung durch das Anfassen beim Umsetzen der Figur. In Zukunft werde ich besser aufpassen. Doch was mach ich jetzt mit der Verschmutzung? Wie bringe ich sie weg?


    Gruß Milan26

  • Hallo Milan

    MEINE Meinung und Tipps hab ich ja weiter oben schon geschrieben.
    Im Netz findet man z.B. das dazu:
    https://hausfrauentipps.de/fet…olzmoebel-holz-entfernen/


    Ich persönlich würde NICHTS mit Wasser/Feuchtigkeit machen.. aber du drängst:/ eigentlich dahin.