Schlange = Trinkhornhalter

  • Wie versprochen einige Bilder von meiner soeben fertig gewordenen Trinkhornhalterung in Form einer Schlange.

    Die Grundplatte ist aus Apfelbaum und die Schlange aus Korkenzieherweide. Habt Spaß beim Anschauen.

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Rainer, ein gelungenes Objekt. Erst mal die Idee sich auszudenken. Dann die Überlegung, welches Holz, wie passen die Proportionen zum Füllhorn. Dann die Umsetzung. Mit "einfach anfangen", ist da nichts. Jeder Arbeitsgang muss wohl überlegt sein. Und das ohne Zeichnung.

    Du hast das sehr gut hinbekommen .Bist du denn auch zufrieden?

    Wird es auch benutzt?

    Herzliche Grüße vom Freizeitschnitzer

    Du kannst stolz auf dein Werk sein.

  • Nein, ganz so professionell gehe ich da nicht vor und von vorn herein gut durchdacht auch nicht. Sagen wir mal so. Eins kommt zum andern und zum Schluß paßt alles. Das trifft es genauer. Natürlich sind da mehrere Ideen. ZB. eine Hand, die das Horn hält usw., aber war mir nicht verrückt genug. So kams zur Schlange. Die Zähne habe ich aus Rinderknochen gemacht und die Augen sind Kugeln aus Onyx.

    LG. Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hoffentlich weiß sie der Auftraggeber zu schätzen. Glaube aber wohl eher nicht. Wird wohl auf ein" gut gemacht" und "danke" hinauslaufen.

    Grüße Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Rainer ich übersetze Brians Post sinngemäß (ich hoffe niemand nimmt mir das übel und ich liege nicht falsch).


    Brian lobt Deine Arbeit und meint sie können in einer Galerie ausgestellt werden bei dem ausgezeichneten Design.


    Er stellt verwundert die Frage, ob diese Arbeit tatsächlich für einen Kunden sei, der sie nicht würdigt.

  • Ich bedanke mich für die schnelle Übersetzung.Das ist wirklich ein sehr feiner Zug von Dir und nicht selbstverständlich. Vielen Dank dafür.

    Hallo Brian, danke für das Lob. Ich habe mir Mühe gegeben, aus der Pfurz- Idee eines etwas " speziellen " Menschen, etwas Schönes und Brauchbares zu machen. Da steckt sehr viel Liebe zum Detail mit drin und ich bin schon etwas wehmütig, diese Arbeit an den eigentlichen Besitzer ( Auftraggeber ) übergeben zu müssen. Der Auftrag war, eine Halterung für ein Kuhhorn zu basteln. Punkt ! Der Rest kam von mir. Ja man muß schon etwas verrückt sein, um so etwas zu machen.

    Es grüßt Euch Rainer

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Berkow, Berni und Christian

    Das Horn war ein Auftrag und ich mußte es abgeben. Ich habe Bilder davon gemacht und das reicht mir. Ja, das Ding war mein Baby und es war gut gelungen aber wenn es mich z.B. Morgen wieder umhaut und das entgültig, dann fliegt das Zeug eh in den Müll. Und ja, " sieht gut aus " und " danke "

    mehr wars nicht Wert. Hihihihi......

    Berni, ja das Holz ist so gewachsen und einige Jahre getrocknet. Habe mir einen kleinen Vorrat hingelegt, extra für Schlangen und Reptilien. Der Baum wächst sehr schnell und ich muß ihn aller 3-4 Jahre sehr stark zurück schneiden.

    Christian, ja das ist schon richtig. Irgendwie hat man ja das fertige Stück im Kopf, aber wie gut es letztendlich wird, das sieht man erst wenn´s fertig ist.

    Nimm das Leben nicht zu ernst, es dauert ja nicht ewig !

  • Hallo Rainer

    Das ist eine sehr schöne Arbeit und eine sehr gute Idee.
    Ich habe auch eine Korkenzieherweide bei mir im Garten stehen, und war auch immer am Überlegen was man aus den Ästen machen kann, nun weiß ich es.