Figuren beizen

Wachse, Beizen und kombinierte Wachsbeizen sind farblos sowie in verschiedenen Tönungen erhältlich. Mit einem Wachs können Sie Ihren geschnitzten Figuren am Ende, eine versiegelnde, schmutz- und staubschützende Schicht verpassen. Beizen oder Wachsbeizen sorgen für das letzte „i-Tüpfelchen“. Kleinere, störende Äste, Verfärbungen oder Farbunterschiede durch Verleimungen lassen sich so retuschieren. Beim mehrfarbigen Beizen einer Figur, kommen Konturen und Falten schöner zur Geltung und verbessern somit den Gesamteindruck.

Im Gegensatz zum normalen Bemalen einer Figur, beispielsweise mit Acrylfarben, ist das Beizen oder Wachsen wirklich sehr einfach auszuführen! Hierzu beachten Sie einfach die Hinweise der jeweiligen Hersteller und folgen den Beizanleitungen Ihres Händlers.

Durch das Wachsen bekommt das Holz eine versiegelnde Schutzschicht.
Wichtig: Mit Sandpapier geschliffene Figuren sind nicht zum Beizen geeignet. Durch die aufgeraute Oberfläche könnte der Farbton fleckig werden.

Rosners Wachsbeize

Wachsbeize erhalten Sie in unserem
Onlineshop.

Onlineshop

Einfarbig gebeizte Rohlinge

Hier finden Sie eine Anleitung zum
einfarbigen Beizen.

Einfarbiges Beizen

Mehrfarbig gebeizte Rohlinge

Hier finden Sie eine Anleitung zum
mehrfarbigen Beizen.

Mehrfarbiges Beizen

Figuren colorieren

Zum Bemalen von geschnitzten Figuren gibt es leider unzählige verschiedene Techniken.
Jeder Maler hat im Laufe der Zeit bevorzugte Materialien gefunden und seine Bemalungsabläufe entsprechend seinem Geschmack verändert.
Grundsätzlich lassen sich Öl,- Wasser,- Acryl,- Pigment- und sogar Dispersionsfarben verwenden.
Jede Farbart erfordert jedoch unbedingt auch andere Grundierungen bzw. Grundierungs- und Maltechniken.

Die am häufigsten verwendeten Maltechniken sind das Lasieren und das Fassmalen:

Lasieren

Beim Lasieren wird die Grundierung meist mit durchsichtigen Lacken ausgeführt, so dass die Holzstruktur durch die nicht ganz deckende Farbe, noch hindurchschimmern kann. Auch die Schnitte des Schnitzmessers bleiben ebenfalls gut erkennbar. Vergoldungen werden hier meist mit „Schlagmetall“ oder „Streichgold“ durchgeführt.

Fassmalen

Beim Fassmalen hingegen verwendet man meist einen dick aufgetragenen Kreidegrund, auf den dann der Farbton gestrichen wird. Diese spezielle Grundierung ist von Nöten, damit das Vergolden mit echtem Blattgold bewerkstelligt werden kann. Von der Schnitzerei selbst sowie vom Holz sieht man hier allerdings nichts mehr.
Das Fassmalen wird auch als „Kirchenmalerei“ bezeichnet, da die meisten Figuren in Kirchen diese sehr wertvolle Malart besitzen. Zugleich ist diese Art auch die schwierigste, um Figuren zu bemalen.

Nachfolgend finden Sie Näheres zu den von uns angewandten Techniken:

Lasierte Holzfigur

Das Lasieren

Alle in unserem Katalog sowie Online-Shop abgebildeten Figuren sind mit Acrylfarben lasiert.

Verwendete Materialien

  • Acryllacke als Grundierung
  • Acrylfarben
  • Schlagmetall als Goldersatz
  • Patina oder Schellack als Überzug

Lasieren
Lehrfilm

Hier finden Sie einen
Lehrfilm über das
Lasieren!

mehr erfahren

GROBER ABLAUF

  1. Grundieren mit Acryllack (Schichtlack, Einkomponentenlack)
  2. Bemalen mit Acrylfarben
  3. Schattieren durch leichtes abwischen der frisch aufgetragenen Farbe
  4. Endbehandlung nach Trocknung: Sofern nötig, je nach Geschmack erneut mit Lack, Patina oder Schellack

Bei einer Lasur bleiben die Messerschnitte sowie die Holzstruktur teilweise noch erkennbar!

Figur Madonna mit Kind gefasst

Das Faßmalen (Fassen)

Das Faßmalen ist die hochwertigste und zugleich umfangreichste Bemalungsart. Diese ist meist bei Kirchenfiguren vorzufinden.

Verwendete Materialien

  • spezieller Kreidegrund
  • Pigmentfarben
  • hochkarätiges Blattgold
  • Patina oder Schellack als Überzug

Fassmalen
Lehrfilm

Hier finden Sie einen
Lehrfilm über das
Faßmalen!

mehr erfahren

GROBER ABLAUF

  1. Kreidegrund als Grundierung
  2. Vergoldung an den gewünschten Stellen
  3. Bemalung mit Pigmentfarben
  4. Schattieren durch leichtes abwischen der frisch aufgetragenen Farbe
  5. Endbehandlung nach Trocknung: Sofern nötig je nach Geschmack mit Lack, Patina oder Schellack

Zu diesem sehr komplexen und schwierigen Thema kann ich Ihnen nur einen einzigen Tipp geben:
Beginnen Sie niemals ohne Hilfe, Ihre Figuren selbst zu colorieren. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wird die Figur, mangels Ihrer Erfahrung, nicht gelingen. Ihre mühevolle Arbeit des Schnitzens hätten Sie somit zerstört.

Belegen Sie unbedingt einen Malkurs.
Dort erlernen Sie alles Wichtige über Grundierungen und Farbarten. Ohne dieses Grundwissen werden Sie niemals Erfolg haben! Denn nur mit viel Erfahrung können Sie letztendlich entscheiden, welche Maltechnik Ihnen zusagt bzw. was Ihnen am besten gefällt.

Produkte Holzschutz

Schnitzershop

Produkte für Ihren Holzschutz!

In unserem Schnitzershop erhalten Sie alle Produkte, die für einen nachhaltigen Holzschutz wichtig sind.

Zum Schnitzershop

schnitzmesser-icon

Schnitzmesser

“Rasiermesserscharfe” Schneide – das Wichtigste beim Schnitzen!

Schnitzmesser