Häufige Fragen
Rohling schleifen glätten

Schnitzen

Die meisten Schnitzrohlinge sehen doch schon so gut wie fertig aus. Reicht es hier nur mit Schleifpapier die Flächen zu glätten?

Nein, keinesfalls! Unsere Rohlinge sind zwar fein vorgefräst und man kann schon alle Konturen und Details erkennen, jedoch muss man... Artikel ansehen

Nein, keinesfalls!

Unsere Rohlinge sind zwar fein vorgefräst und man kann schon alle Konturen und Details erkennen, jedoch muss man diese trotzdem 100% komplett mit Schnitzwerkzeugen überschnitzen.

Zum einen verleihen Sie der Oberfläche durch die scharfen Messerschnitte ein schönes, glatt glänzendes Aussehen, zum anderen müssen Ecken, Kanten und Feinheiten (z.B. Augen und Mund bei Gesichtern) noch schön scharfkantig ausgearbeitet werden.

Die Verwendung eines Schleifpapiers zerstört (verrundet) hingegen viele Details und erzeugt keine scharfkantigen, glänzenden Ergebnisse.

Auch wäre dadurch eine Weiterverarbeitung des Rohlings zum Beizen kaum mehr möglich, da geschliffene Oberflächen sehr fleckig beim Beizen werden.


Arten Schnitzwerkzeug

Werkzeug

Welche und wie viele Schnitzwerkzeuge benötige ich als Anfänger?

Das lässt sich leider „pauschal“ nicht beantworten. Zum einen ist es abhängig vom Motiv das Sie schnitzen möchten, zum anderen… Artikel ansehen

Das lässt sich leider „pauschal“ nicht beantworten. Zum einen ist es abhängig vom Motiv das Sie schnitzen möchten, zum anderen auch von der jeweiligen Motivgröße. Auch die Schnitztechnik, die Ihnen evtl. bereits gezeigt wurde, beeinflusst die Eisenauswahl enorm.

Grundsätzlich wäre es das Einfachste (wenn auch nicht Idealste) erst einmal ein kleines 6- oder 12-teiliges Schnitzmesserset zu kaufen und sich damit an Ihre ersten Werke zu wagen.

Denn nur so können Sie selbst erkennen, wann eine andere, gerade nicht vorhandene, Stichform besser geeignet wäre. Diese Methode hält anfänglich die Ausgaben gering und fördert dabei zugleich Ihren kreativen Einsatz mit den bereits vorhandenen Schnitzeisen.


Schnitzmotive für Anfänger

Schnitzen

Mit welchen Motiven beginne ich das Schnitzen?

Zunächst sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie ein Motiv nach Ihren eigenen Vorstellungen aus einem rohen Stück Holz hauen, oder… Artikel ansehen

Zunächst sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie ein Motiv nach Ihren eigenen Vorstellungen aus einem rohen Stück Holz hauen, oder einen vorgefrästen Rohling überschnitzen möchten.

Für das Schnitzen aus vollem Holz, also das Holzbildhauen, benötigen Sie Wissen zur Verhältnislehre, viele breite Schnitzeisen sowie natürlich mehr Zeit.

Allen Anfängern raten wir daher erstmals das Schnitzen eines Rohlings zu bewerkstelligen. Denn hier müssen Sie sich „nur“ auf das saubere Nachschnitzen vorgegebener Formen und Konturen konzentrieren. Dies liest sich hier jedoch einfacher, als es letztendlich ist.

 

Ob Sie nun das Holzbildhauen oder das Schnitzen nach Rohlingen praktizieren möchten. Zu beiden Themen gilt:

  • Wählen Sie anfänglich immer eher größere Motivmaße, um sich zeitaufwendige, filigrane Schnitzarbeiten zu ersparen.
  • Beginnen Sie mit schlichten Motiven wie Reliefarbeiten, Schildern oder Schalen um die Eigenschaften der Holzbearbeitung in der Fläche (Höhe+Breite) kennen zu lernen.
  • Erst wenn dies zu Ihrer Zufriedenheit klappt, steigern Sie sich mit „plastischen“ Tiermotiven, um Erfahrungen in der dreidimensionalen Bearbeitung (Höhe+Breite+Tiefe) zu sammeln.
  • Später versuchen Sie sich mal an „betenden Händen“ oder „Büsten“, um eben Hände, Köpfe und Gesichter schnitzen zu üben.
  • Erst nach all diesen wichtigen Erfahrungen sollten Sie sich an komplett menschliche Darstellungen wagen.

Händisch ohne Maschine Messer schleifen

Schärfen

Kann ich auch mit händischen Methoden schärfen ohne gleich eine Maschine kaufen zu müssen?

Können Sie durchaus, allerdings würden wir es Ihnen nicht empfehlen. Das Schärfen mit sog. Arkansas-Steinen, belgischen Brocken, Lederriemen usw. ist... Artikel ansehen

Können Sie durchaus, allerdings würden wir es Ihnen nicht empfehlen.
Das Schärfen mit sog. Arkansas-Steinen, belgischen Brocken, Lederriemen usw. ist zwar günstiger als mit Maschinen, benötigt jedoch viel mehr Geschick und fordert einen enormen Zeitaufwand.

Einem Anfänger raten wir eher zu einem Maschinensystem. Denn die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Schneller scharfe Werkzeuge – dadurch mehr Zeit für das Schnitzen selbst.
  • Bessere Schärfe der Klinge – da Natursteine „gröber“ sind als Schleifscheiben mit Diamantkorn oder Abziehscheiben mit Polierpasten.
  • Einfacher und schneller für Anfänger zu erlernen.

Heutzutage fahren Sie doch auch lieber mit dem Auto als mit dem Fahrrad, oder?

Obwohl das Radfahren gesünder, umweltfreundlicher und vor allem billiger ist, möchten die meisten Menschen den Komfort und die Schnelligkeit eines Autos nicht mehr missen!
Bei den Schleifmaschinen ist es eben genauso. Diesen Komfort und diese Schnelligkeit kann keine andere Schärfmethode ersetzen.


Schnitzeisen in Koffer

Werkzeug

Kann ich anfänglich auch mit billigen Werkzeugen schnitzen?

Wenn Sie billige "NoName" Schnitzmesser kaufen, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaum, oder nur wenig, Erfolgserlebnisse damit. Die billigen Stähle... Artikel ansehen

Wenn Sie billige „NoName“ Schnitzmesser kaufen, haben Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit kaum, oder nur wenig, Erfolgserlebnisse damit.

Die billigen Stähle lassen sich nicht scharf genug schleifen oder werden nach nur wenigen Schnitten sofort wieder stumpf. Auch bei nur kleinen Schnitzvorhaben stoßen Sie damit sehr schnell an die grenzen des billigen Materials.

Besonders bei Schnitzwerkzeugen gilt der Spruch:

„Wer billig kauft – kauft zweimal!“


Holz Holzblock zum Schnitzen

Schnitzen

Welches Holz eignet sich zum Schnitzen?

Am besten bewährt hat sich die Linde! Diese bietet ein weiches Holz, mit meist gleichmäßiger, dezenter Struktur und Maserung sowie wenig… Artikel ansehen

Am besten bewährt hat sich die Linde! Diese bietet ein weiches Holz, mit meist gleichmäßiger, dezenter Struktur und Maserung sowie wenig große Asteinschlüsse.

Grundsätzlich können Sie aber jede Holzsorte schnitzen. Beachten Sie bei der Auswahl aber unbedingt: Besonders harte (z.B. Eiche) und auch besonders weiche, faserige Holzsorten (z.B. Fichte) machen Ihnen das Schnitzerleben schwer.

Wenn keine Linde verfügbar ist, weichen Sie deshalb besser auf Zirbe, Strobe oder, die bei nativen Amerikanern beliebte Holzsorte, „Red Cedar“ aus.


Schnitzermagazin Country Folk mit Schnitzeisen

Werkzeug

Reicht es vorerst nicht nur 1–2 Schnitzeisen zu kaufen?

Ja und Nein! Wie schon beschrieben, hängt es von dem zu schnitzenden Motiv und der Schnitztechnik ab. Wenn Sie einen… Artikel ansehen

Ja und Nein! Wie schon beschrieben, hängt es von dem zu schnitzenden Motiv und der Schnitztechnik ab.

Wenn Sie einen vorgefrästen Rohling nachschnitzen möchten, reichen Ihnen ein oder zwei Messer definitiv nicht aus. Je mehr Stichformen Sie hier zur Auswahl haben, umso schöner werden auch die Ergebnisse.

Es gibt jedoch im Buchhandel einige englischsprachige Bücher, die sich mit dem Schnitzen von kleinen, lustigen Tiermotiven und Karikaturen befassen. In diesen Lehrbüchern werden fast alle Motive mit nur ein bis zwei Kerbschnitzmessern (Rosenmesser, usw.) vollendet.

Suchen Sie hierzu bei Online-Buchhändlern mal nach „Woodcarving“.


Mann schnitzt Teller

Schnitzen

Welche Vorkenntnisse benötige ich?

Grundsätzlich keine! Glauben Sie aber bitte nicht, mal eben schnell nebenher, eine ganze Figur schnitzen zu können – das wird nicht klappen…. Artikel ansehen

Grundsätzlich keine! Glauben Sie aber bitte nicht, mal eben schnell nebenher, eine ganze Figur schnitzen zu können – das wird nicht klappen.

Nehmen Sie sich dafür unbedingt viel Zeit! Aller Anfang ist schwer und jedes Handwerk ist eben nur mit ausreichend Wille und Geduld zu erlernen.

Sollten Sie aber zufällig gut zeichnen können, steckt definitiv auch ein guter Schnitzer in Ihnen.


Schärfmaschine zum Schärfen und Schleifen von Schnitzwerkzeug

Schärfen

Benötige ich unbedingt eigenes Schärfwerkzeug für meine Schnitzmesser?

Ja, absolut! Ein Schnitzmesser verliert schon nach wenigen Schnitten die volle Schärfe. Beim Schnitzen sind Sie dadurch zwangsläufig immer mit… Artikel ansehen

Ja, absolut! Ein Schnitzmesser verliert schon nach wenigen Schnitten die volle Schärfe. Beim Schnitzen sind Sie dadurch zwangsläufig immer mit dem Abziehen und Nachschärfen der Eisen beschäftigt. Eigenes Schärfwerkzeug ist daher wichtig und notwendig.

Es reicht nicht, wie viele glauben, Ihr Schnitzwerkzeug nur zwei Mal im Jahr von einem Profi schärfen zu lassen. Ihre Schnitzwerke würden dadurch nicht so schön und nur mit großer Anstrengung und viel Ärger fertig werden.

Auch ist es billiger, etwas Geld für ein Schärfsystem zu investieren, als wiederholend jemanden zu bezahlen, der Ihre Eisen schärft.


Mit Doppelschleifmaschine schärfen

Schärfen

Wieso sind bei Spanglers Schleifmaschinen die Drehrichtungen verändert?

Die veränderte Drehrichtung (also nach hinten, vom Körper weg) ist enorm wichtig, um mit den „weichen“ Schärf- und Abziehscheiben verletzungsfrei… Artikel ansehen

Die veränderte Drehrichtung (also nach hinten, vom Körper weg) ist enorm wichtig, um mit den „weichen“ Schärf- und Abziehscheiben verletzungsfrei arbeiten zu können.

Wenn sich die Scheiben hier nach vorne zum Körper hin drehen, würde sich die Schneide Ihrer Schnitzeisen so, sofort in der Schwabbelscheibe verfangen.

Schwere Verletzungen durch herumfliegende Messer- und Scheibenfetzen wären die Folge!


Schnitzeisen auf Holzbrett mit Hobelspänen

Werkzeug

Welche Grundausstattung benötige ich?

Nachfolgendes benötigen Sie unbedingt! Darauf sollten Sie nicht verzichten: Eine Einspannvorrichtung, um Ihre Schnitzvorhaben sicher und fest arretieren zu können…. Artikel ansehen

Nachfolgendes benötigen Sie unbedingt! Darauf sollten Sie nicht verzichten:

 


Einsteiger Set

Schnitzen

Ich möchte das Schnitzen einfach mal für mich selbst versuchen ohne dabei gleich viel Geld auszugeben. Was kann ich hier tun?

Wenn Ihnen unsere kompletten Schnuppersets nicht zusagen, kaufen Sie sich am besten erst einmal unseren „Leitfaden zum erfolgreichen Schnitzen“. Wenn… Artikel ansehen

Wenn Ihnen unsere kompletten Schnuppersets nicht zusagen, kaufen Sie sich am besten erst einmal unseren „Leitfaden zum erfolgreichen Schnitzen“.

Wenn Sie diesen gelesen haben, wissen Sie alles, um selbst die Entscheidung zu treffen.


Stichformen Schnitzmesser Anleitung

Schnitzen

Wieso finde ich keine Anleitungen welche Stichformen für welche Motive geeignet sind bzw. benötigt werden?

für Aushöhlungen und Vertiefungen normale Schnittführung für erhabene Falten und Wellen gedrehte Haltung Das liegt daran, dass es beim Schnitzen... Artikel ansehen

für Aushöhlungen und Vertiefungen

Normale Schnittführung Messer Holzschnitt

normale Schnittführung

für erhabene Falten und Wellen

Holzschnitt Schnitzmesser gedreht

gedrehte Haltung

Das liegt daran, dass es beim Schnitzen keine „Goldene Regel“ gibt.

Letztendlich entscheiden nur, Ihr eigener Schönheitssinn und Ihre eigenen Vorstellungen, was richtig und was falsch ist.

Jeder Schnitzer entwickelt mit der Zeit seine eigenen Vorlieben, hat Lieblings-Schnitzeisen und möchte bestimmte, charakteristische Merkmale mit speziellen Schnitten ausarbeiten. Wenn Sie beispielsweise drei Schnitzer, um deren Stichform-Empfehlungen bitten, werden Sie dabei meist auch verschiedene Antworten bekommen.

Trotzdem haben wir nachfolgend einige, hilfreiche Richtlinien für Sie: 

  • Sehen Sie sich immer erst die zu bearbeitende Stelle genau an und wählen Sie, entsprechend der vorhandenen Wölbungen, Falten und Formen, das hierzu am Besten passende Schnitzeisen bzw. die Stichform aus.
  • Je größer die zu schnitzende Fläche ist, umso breiter sollte das Schnitzeisen gewählt werden.
  • Benutzen Sie auch bei groben Bildhauerarbeiten immer möglichst große, breite Stichformen.
  • Bei kleinen Feinarbeiten und beim Nachschnitzen von Rohlingen empfehlen wir Ihnen hingegen, eher weniger breite Stichformen zu wählen.
  • Bedenken Sie auch immer, dass Sie Schnitzeisen wie z.B. ein Hohleisen „beidseitig“ benutzen können.

Rohling mit geschnitztem Gesicht und Mikroeisen

Werkzeug

Benötige ich für Gesichter und/oder Hände spezielle Schnitzeisen?

Grundsätzlich nicht! Viele Hobbyschnitzer liebäugeln hierzu, mit sogenannten Mikroeisen oder Linolschnittmessern. Die Handhabung solch kleiner, kurzer Eisen, ist aber „Geschmackssache“…. Artikel ansehen

Grundsätzlich nicht!

Viele Hobbyschnitzer liebäugeln hierzu, mit sogenannten Mikroeisen oder Linolschnittmessern. Die Handhabung solch kleiner, kurzer Eisen, ist aber „Geschmackssache“. Da alle kleinen Stichformen auch bei normalen, großen Schnitzwerkzeugen erhältlich sind, ist der Einsatz der Mikroeisen nicht wirklich nötig.

Einige Händler bieten auch speziell zusammengestellte Schnitzeisensätze für Gesichter oder Hände an. Manche empfehlen nur sehr wenige Stichformen, andere hingegen ganze Eisensätze mit über 10 verschiedenen Formen.

Beide Angebote sind falsch und richtig zugleich! Denn letztendlich können nur Sie selbst beim Schnitzen entscheiden, welche empfohlenen Eisen Sie nun verwenden und welche durch Ihren Schnitzstil nicht zum Einsatz kommen.


einfache Schleifmaschine

Schärfen

Reicht eine günstige Schleifmaschine aus dem Baumarkt auch?

Ja und Nein! Zum Schleifen der Schnitzwerkzeuge können Sie solche Doppelschleifer und Nassschleifmaschinen, bzw. Trocken- und Nassschleifkombinationen, durchaus verwenden. Um… Artikel ansehen

Ja und Nein! Zum Schleifen der Schnitzwerkzeuge können Sie solche Doppelschleifer und Nassschleifmaschinen, bzw. Trocken- und Nassschleifkombinationen, durchaus verwenden.

Um jedoch eine, für Schnitzer benötigte, rasiermesserscharfe Schneide zu erreichen, müssen Sie die Eisen danach unbedingt noch abziehen. Dies können Sie mit den Baumarktmaschinen bauartbedingt leider nicht erledigen!

Hier benötigen Sie eben Spezialmaschinen, die eine korrekte Drehrichtung und Stärke aufweisen, um weiche Abziehscheiben aus Filz, Gummi, Leder sowie Schwabbelscheiben erfolgreich zu verwenden.


Saubere Oberfläche mit Schnitzfigur

Schnitzen

Wie erreiche ich eine glatte, saubere Oberfläche beim Schnitzen, wenn ich dafür kein Schleifpapier zu Hilfe nehmen darf?

Dies ist abhängig von Ihrer Erfahrung. Sie benötigen dafür einfach sehr viel Übung. Je besser Sie mit der Zeit werden, umso... Artikel ansehen

Dies ist abhängig von Ihrer Erfahrung. Sie benötigen dafür einfach sehr viel Übung. Je besser Sie mit der Zeit werden, umso weniger Schnitte sieht man danach. Die Holzoberfläche wirkt dadurch automatisch glatter.

  • Versuchen Sie, die zu bearbeitende Fläche, immer mit möglichst wenig „neu angesetzten“ Schnitten zu schnitzen.
  • Suchen Sie eine zur Fläche passende Stichform und wählen Sie diese in einer möglichst breiten Ausführung.

Letztendlich sprechen wir hier aber über eine Handschnitzerei, bei der man immer Schnitte sehen wird. Aber genau das zeichnet eine echte Handschnitzerei aus! Genau das macht Ihr Schnitzobjekt individuell. Nur so ist ein Unterschied zu einer maschinellen Serienproduktion sichtbar.

Würden Sie es tatsächlich mit Schleifpapier/Sandpapier glätten, wird die Holzoberfläche dadurch matt und aufgeraut. Beim Schneiden mit Schnitzwerkzeugen hingegen glatt und glänzend.

Wenn Ihre Schnitte jedoch nicht glänzend (also rau, faserig oder rissig) werden, ist Ihr Schnitzeisen nicht scharf genug. In diesem Fall müssen Sie unbedingt das Schärfen der Werkzeuge besser üben.


Wie häufig Werkzeug schleifen

Schärfen

Wie oft muss ich mein Werkzeug schärfen?

Das ist schwierig zu beantworten, da sehr viele Faktoren beeinflussend, auf die Schnitthaltigkeit der Schneide einwirken: Bearbeitet man hartes oder... Artikel ansehen

Das ist schwierig zu beantworten, da sehr viele Faktoren beeinflussend, auf die Schnitthaltigkeit der Schneide einwirken:

Bearbeitet man hartes oder weiches Holz?
Je härter das Holz, umso eher wird die Schneide stumpf.

Wie hochwertig ist der Stahl Ihrer Werkzeuge?
Billigmesser werden schneller stumpf als Markenprodukte.

Wie, bzw. in welchem Winkel, ist das Schnitzeisen bereits angeschliffen?
Je stumpfer der Schneidenwinkel, umso länger ist die Schneide scharf (liefert dadurch aber nicht so schöne, glänzende Ergebnisse).
Je spitzer der Schneidenwinkel, umso kürzer ist deren Standfestigkeit und wird schneller stumpf (bietet aber dafür schönere Schnittergebnisse).

Grundsätzlich können Sie es jedoch daran erkennen, wie Ihre Schnittergebnisse im Holz aussehen. Schimmert ein fertiger Schnitt etwas „weißlich“ (=rau), sind kleine Riefen oder Rillen vorhanden, wirkt es rissig oder bricht beim Schnitzen das Holz schneller aus, muss unbedingt nachgeschärft werden.

Auch können Sie es „spüren“, wann Sie ein Messer neu schärfen müssen. Je mehr Kraft Sie für einen Schnitt aufwenden müssen, der zuvor spürbar leichter war, umso stumpfer ist die Schneide bereits geworden.

Daher: Schärfen Sie lieber zu viel, als zu wenig!


DVD Buch Hobbyschnitzen

Schnitzen

Muss ich unbedingt einen Schnitzkurs besuchen?

Ja und Nein! Es wäre einfach die beste Lösung, wenn Sie Ihre ersten Versuche im Beisein eines Schnitzlehrers machen. Dieser… Artikel ansehen

Ja und Nein! Es wäre einfach die beste Lösung, wenn Sie Ihre ersten Versuche im Beisein eines Schnitzlehrers machen.

Dieser kann Ihnen sofort jede Frage beantworten und Ihnen „live“ zeigen, wie man es besser macht. Auch kann dieser Dozent, da er Ihnen ja seine eigene Schnitztechnik vermittelt, Hilfestellung und Beratung zum richtigen Schnitzmesserkauf geben.

Wenn Sie keinen Kurs machen möchten (oder können) gibt es natürlich auch Möglichkeiten, es im Eigenstudium zu erlernen. DVD-Lehrfilme, zahlreiche Bücher und spezielle Anfängersets sind bei uns im Shop erhältlich.


Fehler icon

Häufige Fehler!

Fehler, die Sie vermeiden
können!

HÄUFIGE FEHLER